Wochenend-Kurzfilm (87): Vom Reis

Tobias Schächtele

Jeder Thriller, der etwas auf sich hält, kreist um zwei Dinge: Macht und Geld. Was den Angstfaktor angeht, läuft die globale Finanzkrise aber jedem noch so gut inszenierten Blockbuster den Rang ab. Auch der deutsche Kurzfilm "Vom Reis" geht gerade deshalb ins Mark, weil er von der politischen Realität nicht sehr weit entfernt liegt.



Christoph Lehmann kommt mit seinem Kurzfilm "Vom Reis" (prämiert von der Filmakademie Baden-Württemberg) beinahe zu spät, um in uns Zweifel am  Allheilmittel Kapitalismus zu schüren. Trotzdem hat sein Mitte des Jahres entstandener Film beinahe prophetische Qualität.


Optisch bedient sich der Regisseur deutlich der Vorbilder aus Hollywood. Gut und Böse sind klar verteilt – und auch für reißerische Bibelzitate ist Lehmann sich nicht zu schade.

Vom Reis

Quelle: YouTube