Wochenend-Kurzfilm (86): Jasper Morello

Tobias Schächtele

Der phantastische Kurzfilm "The Mysterious Geographic Explorations of Jasper Morello" entführt uns in eine dystopische Parallelwelt, in der die Toten nicht tot bleiben und die Lebenden nicht wirklich lebendig sind. Die einmalige Kombination aus Computeranimation und Silhouettentechnik brachte dem Australier Anthony Lucas 2005 eine verdiente Oscar-Nominierung ein.



Die dunke, visuell komplexe Atmoshäre des Films gemahnt nicht zufällig an Jules Verne, gelten seine Werke doch als Grundlage für das immer populärer werdende Genre des Steampunk: Das industrielle Zeitalter ging nie zu Ende. Dampf, Stahl und Strom haben den Menschen phantastische Technologien wie Computer und Luftschiffe beschert. Doch nicht nur die Technik, sondern auch Geister und Magie haben ihren Platz in dieser Welt.


Regisseur Anthony Lucas
möchte indes an seinen Erfolg anknüpfen: Derzeit sind drei Fortsetzungen von "Jasper Morello" geplant.

Mehr dazu:

Web: Jasper Morello

[via nerdcore]

The Mysterious Geographic Explorations of Jasper Morello

Quelle: YouTube