Wochenend-Kurzfilm (71): Black Button

Nina Braun

Von einem höchst unmoralischen Angebot handelt der Kurzfilm "Black Button", in dem von einem Durchschnittsbürger mit all seinen Skrupeln, Zweifeln und Wünschen eine Grundsatzentscheidung verlangt wird: Sind 10 Millionen Dollar ein Menschenleben wert?



Unversehens findet sich der junge Mr. Roberts in einer höchst verwirrenden Situation wieder: Wie er in den hellen Raum gekommen ist, in dem er sich plötzlich befindet, weiß er nicht - ebensowenig, wer der  Mann ist, der ihm gegenüber sitzt und ihm bald ein verlockendes Angebot macht: 10 Millionen Dollar, wenn er den schwarzen Knopf vor sich betätigt. Dann werde irgendwo ein Mensch sterben. Mit weiteren Erklärungen hält sich der Unbekannte nicht auf, und Mr. Roberts zeigt nur allzu menschliche Regungen in seinem Ringen um die - letztlich natürlich falsche - Entscheidung.


Mit einfachsten Mitteln produziert, er soll nur 200 Dollar gekostet haben, unterhält das Filmchen trotz des durchaus absehbaren Endes mit einem stringent durchgezogenen Plot: Ein kleines Zweipersonenstück, das auf youtube eine gewisse Popularität erlangt hat.

Falls Mr. Roberts' Gegenüber übrigens jemandem bekannt vorkommen sollte: Der Schauspieler Robert Grubb ist nicht nur Vater von Hayden Grubb (in der Rolle des Mr. Roberts), welcher den Film gemeinsam mit Lucas Crandles produziert hat, sondern hat in jüngeren Jahren auch bei "Die fliegenden Ärzte" mitgespielt.

Mehr dazu: