Wochenend-Kurzfilm (70): Knick Knack

Nina Braun

Unser heutiger Wochenend-Kurzfilm ist eine der frühesten Computeranimationen: Schon 1989 entstand der kleine Pixar-Film, der von den Versuchen eines in einer Schneekugel lebenden Schneemännchens handelt, sich seiner frostigen Umgebung zu entledigen.



Es sind die anderen Reisesouvenirs aus Florida und Miami, die den kleinen Schneemann locken: Palmen, Kakteen und vor allem eine leicht bekleidete Barbie. Die Schneekugel, in der er gefangen ist, macht es ihm indes unmöglich, zu der heiteren Party zu stoßen - ein Hindernis, das er ebenso angestrengt wie erfolglos zu beseitigen versucht.


Wie so oft bei einem Kurzfilm der Pixar Studios (u.a. "Toy Story" und "Findet Nemo") kommt es weniger auf die Handlung denn auf die Animation an: "Knick Knack" ist ein einfacher, niedlicher kleiner Film mit schlichtem Plot, der bei seiner Entstehung im Jahr 1989 aber ein Vorreiter der Computeranimation war. Später lief er als Vorfilm von Findet Nemo - und musste dafür erst einmal "entschärft" werden. Die zweite Version unterscheidet sich nicht nur durch die Musik, sondern auch durch die Größe der Barbie-Oberweite eindeutig vom Original.

Mehr dazu:

IMDB: Knick Knack

Knick Knack

Quelle: YouTube