Wo rockt's? Was Bleibt, King Kong Project und Combo F

Gina Kutkat

Die Konzertreihe Showcase, die von Studenten der Jazz & Rock Schulen Freiburg selbstständig auf die Beine gestellt wird, geht heute Abend in die dritte Runde. Was Bleibt, King Kong Project und Combo F spielen heute Abend in der Mensabar.



Die Idee, die sich hinter der Veranstaltungsreihe Showcase verbirgt, ist simpel, aber gut. Bands und Musiker der Jazz & Rock Schulen Freiburg können ihre Musik einem breiten Publikum präsentieren. Gleichzeitig entsteht eine Plattform, die Musikern und Musikinteressierten die Möglichkeit bietet, sich über Musik auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.


Heute Abend bilden Was Bleibt, King Kong Project und Combo F das musikalische Programm.

Jonas Birthelmer, Sebastian Piertrowiak, Timotheus Kartmann und Fabian Meier sind zusammen Was Bleibt. Im Sommer 2007 gaben Ideen von Sänger Jonas den Anstoß zur Bandgründung. Was Bleibt haben durch zahlreiche Gigs – in Freiburg zuletzt bei den Freiburg Tapes – mächtig Eindruck hinterlassen. Sie machen schöne deutsche Popmusik, die durch die verschiedenen Einflüsse der vier Musiker aufgepeppt wird.

Das F im Bandnamen Combo F steht für "frei". Deswegen kann man bei Felix Rebmann (Gitarre), Benjamin Krahl (Gitarre) und Moritz Weissinger (Bass) auch nie genau sagen, was das musikalische Ergebnis sein wird. Geräusch, Interaktion, Inspiration und Improvisation spielen bei ihren Gigs eine wichtige Rolle. Mit ihren free-jazzigen Sounds wollen sie Gefühle und imaginäre Bilder vermitteln.

Für das King Kong Project ist das Konzert heute Abend eine Feuertaufe. Die Band gibt es erst seit wenigen Monaten. Gitarrist und Songwriter Savvas Zilelidis gründete zusammen mit Schlagzeuger Jan Lange, Bassist Seong Min Park und Gitarrist Fabian Pfeilroth dieses genrefreie Projekt, bei dem verschiedene Sounds von Funk'n'Bass über Lounge 'n'Roll miteinander verschmelzen.



Was bleibt:
Website & MySpace

Was:
Showcase mit Was Bleibt, King Kong Project und Combo F
Wann: Dienstag, 13. Januar, 20.30 Uhr
Wo: Mensabar, Rempartstraße
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro