Wo rockt's? Rocky Votolato im Auditorium

Carolin Buchheim

Rocky Votolato beweist mit seiner Musik, dass kontemporäre Country-Musik möglich ist. Und zwar ganz ohne Kitsch, Glitzer-Stiefel und Star-Allüren möglich ist. Heute Abend ist der fantastische Singer-Songwriter im Auditorium der Jazz und Rock Schule.



Wie so viele zeitgenössische Country-Musiker der unkitschigen Schule hat auch Rocky Votolato eine Punk-Vergangenheit. Zusammen mit seinem Bruder Cody, der bei den Blood Brothers war und sich mittlerweile bei den großartigen Jaguar Love herumtreibt, spielte er in den Neunzigern in der Emo-Band Waxwing.


Und wie so viele zeitgenössische Country-Musiker der unkitschigen Schule ließ sich Votolato nach dem Abschied von der Schreierei von den Künsten der ganz großen amerikanischen Songwriter inspieren - allen voran Johnny Cash, natürlich, und, klar,  Willie Nelson auch. Also ran an die Slide-Gitarre.

Und so macht Votolato seit acht Jahren minimalistische Country-Folk-Musik. Fünf Platten hat er mittlerweile veröffentlicht, eine schöner als die andere; alle vollkommen zu unrecht natürlich viel zu wenig verkauft. Sein aktuelles Album "The Brag & Cuss" ist weniger minimalistisch als seine Vorgänger, weil mit Band eingespielt, und voller toller Songs, in denen sich jeder wiederfinden kann, der schon mal zu lange auf Reisen war, zu betrunken alleine nach Hause gelaufen ist oder sonstwie ein wenig am Leben gekrankt hat. Heilende Songs, die das Leben besser machen.

Mehr dazu:

Was: Rocky Votolato & Band (Support: Senore Matze Rossi)
Wann: Mittwoch, 1. Oktober 2008, Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Wo: Auditorium der Jazz und Rock Schule, Haslacher Straße 43, 79106 Freiburg
Tickets: 9€ (Vorverkauf; BZ-Karten-Service, Flight 13), 12 € (Abendkasse)

Rocky Votolato - White Daisy Passing

Quelle: YouTube