Wo rockt's? Pure Sound im White Rabbit

Stephan Elsemann

Pure Sound, das ist ein Zusammentreffen von Punk und minimalistischen Soundscapes. Ob das gut gehen kann? Es kann, wenn Musiker der legendären Inca Babies zusammen mit Vince Hurt spielen, der mit John Peel, dem legendären englischen DJ, bekannt wurde. Pure Sound, der Name muss ironisch gemeint sein, denn die Klänge der Band sind alles andere als reinlich, sondern rockig, dreckig und deutlichen Blues-Enflüssen unterworfen.



Das ist ganz sicher die richtige Musik zur Herbstzeit und am richtigen Ort untergebracht ist sie auch – im gemütlich ranzigen White Rabbit.


Ein vielversprechender Abend kündigt sich also an, der von drei weiteren Auftritten begleitet und umrahmt wird, die sich ebenfalls gitarrenorientiert präsentieren. Ralf Freudenberger, Ephraim Wegner und Uwe. G. Hoenig spielen einen Set zwischen Ambient und Noise, und Skug werden Drones-artige Musik spielen.

Nach dem Konzert von Pure Sound wird DJ Parasoul auflegen, der sich für seinen Set ebenfalls durch die Klänge der Band inspirieren lassen will.

Mehr dazu:

Website: Pure Sound
Website: Ephraim Wegner

Was: Pure Sound
Wann: Samstag,  4. Oktober, 21 Uhr
Wo: White Rabbit
Eintritt:
10 Euro