Wo rockt's? Mando Diao auf dem Stimmen-Festival

Gina Kutkat

Knackiger als Knäckebrot, leidenschaftlich, sexy und einfach purer Rock'n'Roll: das sind Mando Diao für ihre Fans. Arrogant, überbewertet und zu schnöde sind andere weitverbreitete Urteile. Über die fünf Schweden aus dem kleinen Örtchen Borlänge gibt es viele Meinungen, aber nur eine Wahrheit: sie rocken wirklich!



Björn Dixgard und Gustav Norén
 – diese beiden Namen haben für junge Mädchen heutzutage den selben Stellenwert wie für deren Mütter vor gut vierzig Jahren John Lennon und Paul McCartney. Zwei charismatische Frontmänner, die sich Songwriting und Gesang teilen und die sich live wie auch auf Platte perfekt ergänzen. Ob eingefleischter Fan oder nicht: ein Mando-Diao-Konzert sollte jeder einmal miterlebt haben. Power, Rock'n'Roll und jede Menge Adrenalin. Fast so wie in alten Zeiten.


Bei den Konzerten der jungen Schwedenrocker geht es so zu wie damals bei den Beatles: aus der Beatle-Mania ist die Mando-Mania geworden. Das Phänomen Mando Diao nimmt seit dem ersten Album "Bring' em in" aus dem Jahr 2002 seinen Lauf. Ausverkaufte Tourneen, viele Festivalauftritte und in schöner Regelmäßigkeit ein neues Album – Mando Diao sind fleißige Arbeitstierchen. "Schwedische Arbeitermentalität" sagen sie selbst dazu.  

Heute Abend treten sie auf dem Stimmen Festival in Lörrach auf. Ihre Setlist zu erraten wäre ebenso mühsam wie der Kampf für einen Platz in der ersten Reihe: ihr Song-Fundus ist einfach zu groß. "Never Seen The Light Of Day" heißt ihr aktuelles Album, das sich im Stil sehr von den Vorgängern unterscheidet. Angefangen haben sie mit Garagenrock, inzwischen sind sie einen Schritt weiter und haben sich vom Folkrock inspirieren lassen. 

Zu Mando Diao gehören neben Gustav und Björn auch CJ Fogelklou am Bass, Samuel Giers an den Drums und Mats Björke an den Keyboards. Das sechste Bandmitglied heißt bekanntermaßen Stolz, den sie auch sicher heute Abend wieder zu Genüge präsentieren werden. Natürlich kann man Mando Diao vorwerfen, sie seien arrogant. Aber niemand darf behaupten, das wäre nicht gerechtfertigt.

Als Vorband treten die diesjährigen Sieger des Music-Star(t)-Contest auf: Libido Froid aus Meersburg. Jungs, lasst es krachen!

Mehr dazu:

 
Was: Mando Diao & Libido Froid
Wann: Donnerstag, 24. Juli, 20 Uhr
Wo: Lörrach, Marktplatz
Tickets: 29 €

Mando Diao, Never seen the Light of Day, live 2008

Quelle:YouTube