Wo rockt's? Kilians im Waldsee

Gina Kutkat

Sie wurden immer wieder mit den Strokes, Kooks und Libertines verglichen und galten als das neue deutsche Indiewunder: die Kilians aus dem Ruhrpott. Dass sie mehr sind, als irgendwelche Nachahmer oder eine kurzlebige Hypeband, stellte sich bei ihrer ersten Tour schnell heraus. Inzwischen ist das zweite Album der Kilians erschienen, und "They are Calling your name" ist eine logische und überzeugende Weiterentwicklung. Am Sonntag stellen die Garagenrocker aus Dinslaken ihr Album im Waldsee vor.



Aller guten Dinge sind drei: Wer die Kilians bei ihren letzten beiden Gigs in Freiburg verpasst hat, der bekommt am kommenden Sonntag eine neue Chance, die Senkrechtstarter live zu erleben. Im Gegensatz zu ihrem ersten, fulminanten Gig 2007 im Klub Kamikaze sind die fünf jungen Herren vom Niederrhein jedoch längst keine Newcomer mehr.


Anfang April erschien das zweite Album der jungen Band aus dem beschaulichen Städtchen Dinslaken. Mit "They Are Calling Your Name" ist den fünf Herren ein beachtliches Album gelungen, das zwar etwas runder als der Vorgänger klingt, deswegen aber nicht weniger zur Sache geht.

Sänger Simon den Hartog und seine Bandkollegen haben den Fluch vom zweiten Album anscheinend einfach beiseite gefegt und sich auf das konzentriert, was sie am besten können. Musik machen, ohne groß darüber nachzudenken.

Die Kilians, das sind neben Simon de Hartog die Gitarristen Dominic Lorberg und Arne Schult, Bassist Gordian Schult und Schlagzeuger Michael Schürmann. Am Sonntag wird die Band von ihren Dinslakener Kollegen von The Rumours supported.

[myspace 53343978 nolink]

Mehr dazu:


Was:
Kilians, Support: The Rumours
Wann:
Sonntag, 26. April, 21 Uhr
Wo:
Waldsee Freiburg
Eintritt:
11 Euro (Vorverkauf), 14 Euro (Abendkasse)