Wo rockt's: Harter Dreier im Cräsh

Gina Kutkat

Welch Glückstag für Hardcore-Fans! Morgen Abend spielen gleich drei dickbesaitete Bands in der Schnewlinstraße. Aggressive Riffs, erdbebenartige Bassläufe und wütende Texte gibt es von Backfire, Knuckledust und Apocalypse Now. Nur die Harten kommen in den Cräsh-Garten.



Backfire aus Holland, Apocalypse Now aus Frankreich und Knuckledust aus England – internationaler könnte das Line-Up für das morgige Konzert im Cräsh kaum sein. 


Backfire hauen ihren Fans schon seit rund 18 Jahren Hardcore in die Ohren. Doch nicht in Originalbesetzung – Drummer Richard nimmt sich im Jahr 1999 unerklärterweise das Leben. Pat, Wyb und Frank beschließen nach langem Zögern mit dem neuen Drummer Igor (ehemals bei Homethrust) weiterzumachen. Mit dem Album Still Dedicated melden sie sich im Jahr 2000 zurück.

Die fünf Holländer tourten unter anderem mit Madball, Deviate, BreaKdown, Maximum Penalty und der New Yorker Hardcore-Legende Warzone durch die Welt. Die Alben "Change The Game" (2003) und "In Harms Way" (2008) sind unkontrolliert ausbrechende Hardcore-Attacken, so wütend wie Robin Dutt auf der Heimfahrt aus Ingolstadt am Sonntag.

Auch die Engländer von Knuckledust sind in der Szene schon länger ein Begriff. Schon 1993 formieren sie sich als Band, um kräftig auf die Pauke und in die Gitarrenseiten zu hauen. Ihr letztes Album Promises Comfort Fools (2007) enthält denn nicht ganz unerwartet wütende Metal-Riffs und fette Hardcore-Passagen.

Und ja: auch Franzosen machen Hardcore. Bester Beweis ist der Fünfer von Apocalypse Now. Ihr neues Album Empires Fall erschien Anfang Juni und enthält eine Mischung aus Metal, Trash und Hardcore. Très bien.

Mehr dazu:

Backfire: MySpaceKnuckledust: Website & MySpaceApocalypse Now: MySpace
Was: Backfire!, Knuckledust und Apocalypse Now
Wann: Mittwoch, 5. November, 21 Uhr
Wo: Cräsh Freiburg
Eintritt: VVK 8 Euro, AK 12 Euro

Backfire - Pushing my failures away