Wo rockt's? Happy Birthday, Sidestream!

Gina Kutkat

Heute feiert die Konzertreihe Sidestream ihren ersten Geburtstag. Aus der anfänglichen Idee, einigen regionalen Musikern hin und wieder eine Auftrittsmöglichkeit zu schaffen, hat sich eine regelmäßige Veranstaltung in der Freiburger Konzertszene entwickelt. Mit der Band Lazuright wird das erste Jubiläum heute Abend in der Freiburg Bar gefeiert. Gina hat sich mit Sidestream-Macher Marco Keller unterhalten. Mit Last-Minute-Verlosung!

 


Der Donnerstagabend in der Freiburg Bar gehört dem Sidestream-Team und seinen Bands. Seit März 2008 gibt es jede Woche Live-Konzerte zum günstigen Preis. Neben der langen Liste von Freiburger Bands – unter anderem Alte Neue Tricks, Manis On Fire, Crime Killing Joker Man, Menschlich, You? Spy!, The Enshins, Rock Rainer, Far Off The Zoo, Neonkrieger – spielten bereits einige überregionale Bands in der Freiburg Bar.


Der erste Geburtstag der Konzertreihe wird heute Abend mit einem Konzert der Band Lazuright gefeiert. In den Wochen danach spielen Esha Ness, Something For Heroes & Far Off The Zoo, Was Bleibt und Reebosound. Sidestream-Macher Marco Keller blickt auf das erste Jahr der Konzertreihe zurück.

Marco, wie ist das erste Jahr von Sidestream gelaufen?

Anfangs war es sehr schwierig, die Konzertreihe in die Freiburger Nachtszene zu integrieren. Es gab mehrere Hürden, die überwunden werden mussten. Zum einen ist die Freiburg Bar nicht gerade dafür bekannt, ihr Publikum mit Indiemusik zu verwöhnen. Was Konzerte angeht, wurde aber schnell klar, dass wir hier beste Bedingungen haben. Ein weiteres Problem war wie immer die Werbung. Doch hier haben wir mittlerweile mit unseren Programmflyern und der MySpace-Seite eine richtig gute Plattform aufgebaut.

Dein Fazit des letzten Jahres?

Wir konnten sehr viele neue Besucher dazugewinnen und die Freiburg Bar hat als Konzertveranstaltungsort ihren festen Platz in der Indie-Szene gefunden. Die ersten Konzerte waren teilweise menschenleer, mittlerweile haben wir an den Donnerstagen zwischen 50 und 100 Besucher.

Wie hat sich das Konzept von der anfänglichen Idee, vorrangig regionale Bands spielen zu lassen, weiterentwickelt?

Bei uns spielen immer noch vorrangig regionale Bands. Im Vergleich zur Anfangsphase kommen aber immer öfter überregionale Highlights dazu. So kommt es nun recht häufig vor, dass wir zwei Bands pro Abend spielen lassen. Das war ursprünglich nicht geplant. Aufgrund der hohen Bewerbungszahlen bietet es sich immer öfter an, interessanten Newcomern von außerhalb eine Auftrittsmöglichkeit zu verschaffen.

Was war Dein persönliches Highlight? Welche Band ist Dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Für mich war bisher jeder Konzertabend ein persönliches Highlight. Es gab natürlich Konzerte, die Aufgrund ihrer Besucherzahlen, der Stimmung oder der Bühnenpräsenz besonders herausstachen. Beispielsweise Dub Tub mit Yah Meek, Crime Killing Joker Man, Rock Rainer, Reebosound, The Stout, Shy Guy At The Show, Kommando Elefant oder Esha Ness. Von den musikalischen Fähigkeiten zeichneten sich bisher alle Bands als individuell herausragend und sehr interessant aus. Es ist jedes Mal eine große Freude, eine Band live zu erleben, die man davor nur über eine MySpace-Seite kannte. Es wundert mich immer wieder aufs Neue, wieviel verdammt gute Musik hier in der Region zu finden ist.

Wie sieht es mit den Bandbewerbungen aus? Ist die Nachfrage groß?

Die Nachfrage lässt sich kaum bewältigen. Pro Woche erreichen uns inzwischen fünf bis zehn Bandanfragen. Das liegt womöglich auch an den guten Konditionen, die wir bieten. In anderen Lokalitäten bleiben viele Bands oft noch auf ihren Spritkosten sitzen. Viele der Bewerbungen sind überregionale Bands, auch aus Österreich und der Schweiz. Es sind außerdem viele aufsteigende Newcomer darunter, Bands die zum Beispiel gerade touren.

Das ergibt doch ein interessantes Programm für Sidestream.

Ein großes Problem aber ist es, wenn die Bands hier in Freiburg noch keinen Bekanntheitsgrad haben. Dann ist es schwierig, ein Publikum zu finden. Aus meinen langjährigen DJ-Erfahrungen kenne ich die Risiken unserer lokalen Indie-Szene. Was viele Leute hier nicht kennen, mögen sie oft auch nicht ausprobieren oder kennen lernen. Das ist für unsere Programmplanung oft sehr schade. Wir könnten, gerade mit überregionalen Bands, noch einiges mehr bieten. Meistens behelfen wir uns dann immer mit einem Kombi aus einer regionalen und einer überregionalen Band.

Läuft die Reihe so weiter wie gewohnt oder gibt es in Zukunft Neuerungen?

Neuerungen sind Abende, bei denen auch mal zwei Bands spielen. Was die Eintrittspreise angeht, so wollen wir auch weiterhin sehr günstig bleiben. Vor 21 Uhr bleibt der Eintritt frei. Je nachdem, ob wir eine oder zwei Bands spielen lassen, bewegen sich die Eintrittspreise für danach zwischen zwei und maximal vier Euro.

Verlosung

fudder verlost 4 Mal 1 Ticket für das Konzert von Lazuright heute Abend. Wer gewinnen möchte, schickt eine E-Mail mit seinem Namen und dem Betreff  "Lazuright" an gewinnen@fudder.de. Einsendeschluss ist heute, 26. Februar 2009, 15 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach dem Ende der Verlosung per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Das Sidestream- Programm für Februar und März

Donnerstag, 26. Februar 2009 - Lazuright



Lazuright: Website& MySpace

Was: 1 Jahr Sidestream-Konzerte mit Lazuright
Wann: Donnerstag, 26. Februar 2009, 21 Uhr
Wo: Freiburg Bar
Eintritt: Eintritt frei bis 21 Uhr, danach 2 Euro, ab 22 Uhr 3 Euro

Donnerstag, 5. März 2009 - Esha Ness



Esha Ness: Website & MySpace

Was:
Esha Ness
Wann: Donnerstag, 5. März 2009, 21 Uhr
Wo: Freiburg Bar
Eintritt: Eintritt frei bis 21 Uhr, danach 2 Euro, ab 22 Uhr 3 Euro

Donnerstag, 12. März 2009 - Something For Heroes & Far Off The Zoo



Something For Heroes:  MySpaceFar Off The Zoo: Website & MySpace
Was:
Something For Heroes & Far Off The Zoo
Wann: Donnerstag, 12. März 2009, 21 Uhr
Wo: Freiburg Bar
Eintritt: Eintritt frei bis 21 Uhr, danach 3 Euro, ab 22 Uhr 4 Euro

Donnerstag, 19. März 2009 - Was Bleibt



Was Bleibt: Website & MySpace

Was:
Was Bleibt & Indie Aftershowparty
Wann: Donnerstag, 19. März 2009, 21 Uhr
Wo: Freiburg Bar
Eintritt: Eintritt frei bis 21 Uhr, danach 2 Euro, ab 22 Uhr 3 Euro

Donnerstag, 26. März - Reebosound & Local Support



Reebosound: Website & MySpace

Was:
Reebosound & Local Support & Indie Aftershowparty
Wann: Donnerstag, 26. März, 21 Uhr
Wo: Freiburg Bar
Eintritt: Eintritt frei bis 21 Uhr, danach 3 Euro, ab 22 Uhr 4 Euro

Mehr dazu: