Wo rockt's? Golden Boys im Picc

Matthias Cromm

Die Golden Boys kommen aus Canyon Lake, Texas. Wieviel Moonshine in Texas noch gebrannt wird vermag ich nicht zu sagen, aber wenn Schwarzbrenner musizieren könnten, würde sich das ungefähr so anhören wie die Golden Boys. Und die spielen heute Abend im PICC 106 auf.

Wunderschöne Folkpop Perlen aus rohem Country mit rohem, ernergetischen Rocknroll gepaart ergeben bei den Golden Boys eine Midtempo-Melange die ständig auf dem Sprung nach vorne ist. Ohne viel Schnickschnack aber dafür aus vollem Herzen; ruhig aber trotzdem wild und ungezügelt verbinden die Texaner den Americana von Giant Sand und Calexico mit dem Feeling von Gun Club, Reigning Sound und Tav Falco, ohne die alte Schule von Bo Diddley und Hank Williams Sr. zu vergessen.


Mittlerweile sind die Golden Boys nach Austin gezogen. Zu recht, denn Austin ist mittlerweile Szene- und Musikcity Nummer eins in den USA. Während sich in Nashville die Musikindustrie mit poppigen Klonkriegern eindeckt, sitzt die Alternative für den emanzipierten Rezipienten erwachsener Musik schon lange in Texas. Von dreckigem Punk bis feinem Alt.Country bietet Austin viele Einflüsse, die auch den Golden Boys sehr gut zu Gesicht stehen. Lee Hazlewood auf der Birthday Party in der Garage von Tav Falco. Was kann da noch schiefgehen?

Die Alben der Golden Boys sind auf den renomierten Labels Daggerman Records, Alien Snatch und Matador. Das Aktuelle heisst Electric Wolfman und ist wie guter Wiskey, gut gereift mit Rauchnote, und kickt stilvoll!

Los geht’s heute im Picc pünktlich um 20 Uhr, weil um 22 Uhr Ruhe sein muss. Also kommt pünktlich!

Mehr dazu:

Was: The Golden Boys
Wann: Montag, 20. Dezember 2010, 20 Uhr (Pünktlich!)
Wo: Picc 106, Guntramstraße 22