Wo rockt's? A boy named river in der Jackson Pollock Bar

Carolin Buchheim

Ende Juli haben wir auf fudder A boy named river vorgestellt. Die Band, die aus zwei Schauspielern, zwei Regisseuren und einem eineiigen Zwillingspaar besteht, nahm da gerade in einem Studio in der Wiehre ihr erstes Album auf. Wer kurz danach den Gig der vier Herren im Waldsee verpasst hat, kriegt eine zweite Chance: heute Abend gibt's die Band in der Jackson Pollock Bar bei freiem Eintritt.



Diesmal tritt die Band im Rahmen des großen Eröffnungswochenendes des Tanzensemble Physical Virus Collective (pvc) auf.


Zunächst feiert pvc heute Abend um 20 Uhr die Premiere  von "Bruder Bruder", einem Tanzstück von und mit Clint Lutes und Tommy Noonan, in dem es um alle Aspekte der Bruderschaft geht:  "Sie steht am Grunde großer politischer und sozialer Umwälzungen, genialer Erfindungen, literarischer Jahrhundertwerke, psychologischer Extremerfahrungen, sie kann Kriege aushalten und auslösen."

Auf der anschließenden Premierenparty in der Jackson Pollock Bar gibt's dann gegen 22 Uhr den A boy named river-Gig. Passt ja auch gut, schließlich gibt's in der Band mit einem eineiigen Zwillingspaar gleich Bruderschaft in der Extrem-Version. Der Eintritt ist frei; erst ab circa 23 Uhr, wenn der Bionic Beat Club anfängt, kostet es Eintritt.

Außerdem gibt es zum Eröffnungswochenende ein reichhaltiges Programmund morgen abend gleich noch eine Premiere: in "Hochstapler und Falschspieler" geht es um die Kunst der Selbstaufblähung.

 

Mehr dazu:


Was:
A boy named river - pvc-Premierenparty
Wann: Freitag, 16. Oktober 2009, ca. 22 Uhr
Wo: Jackson Pollock Bar, Freiburg
Eintritt: frei; im Anschluß Bionic Beat Bar mit Eintritt

Was: Premiere - Bruder Bruder
Wann: Freitag, 16. Oktober 2009, 20 Uhr
Wo: Kammerbühne, Theater Freiburg
Eintritt: 9 Euro

Was: Premiere - Hochstapler & Falschspieler
Wann: Samstag, 17. Oktober 2009, 20 Uhr
Wo: Kammerbühne, Theater Freiburg
Eintritt: 7, 15 und 19 Euro