Wo hockt's? Todtnau–Argentinien

David Weigend

Wem die Hitze in der Stadt zu drückend ist, der sollte in den Schwarzwald flüchten. Genauer gesagt nach Todtnau, aufs Städtlifest. Das empfiehlt sich auch für diejenigen, die das Spiel Deutschland-Argentinien in zünftiger Atmosphäre auf Public Viewing-Leinwand schauen wollen.



Das Todtnauer Städtlifest ist eine Institution, bei der nicht nur alle Todtnauer zusammenkommen, sondern auch Besucher aus der ganzen Region. Es wird heuer zum 35. Mal gefeiert und beginnt heute Abend um 20 Uhr. Beim Marktplatz Open Air spielt dann die Teninger Rockcoverband Dismissed. Die kann man sich anhören oder man schlendert bei den vielen Buden vorbei und deckt sich mit Todtnauer Kulinaria ein.




Morgen spielt um 15 Uhr die Todtnauer Stadtmusik auf, eine halbe Stunde später erfolgt der traditionelle Fassanstich durch Bürgermeister Andreas Wießner (Foto). Man holt sich also ein Frischgezapftes und geht dann rüber an die große Leinwand, um in herrlicher Schwarzwälder Kulisse WM zu gucken. Todtnau gegen Argentinien. Ein pittoreskeres Ambiente ist kaum vorstellbar und wer mal in Todtnau Feiern war, der weiß: Hier geht's richtig ab. Aber Achtung: es empfiehlt sich, schon etwa 90 Minuten vor Anpfiff da zu sein. Es wird voll werden.

Um 19 Uhr spielen die Knaschtbrüeder Lieder auf Alemannisch, ab 21 Uhr übernehmen die Zäpflebrüder die Mikros und rocken das Städtli ohne Zapfenstreich.

Der Sonntag wartet mit unzähligen Highlights auf, von denen der Auftritt der Gruppe Heiligs Blechle ebenso erwähnt sei (11 Uhr) wie Folklore von der Trachtengruppe Todtnau (13 Uhr) und die Vorführung der Kunstradfahrer der Sportfördergruppe der Bundeswehr. Einrad statt Panzer!

Was: Todtnauer Städtlifescht
Wann: Freitag, 2. Juli 2010-Sonntag, 4. Juli 2010
Wo: Todtnau, Marktplatz und außenrum
Eintritt: frei

[Fotos: Karin Maier]

Mehr dazu: