WM-Straßentheater-Spezial: Weltmeister

Adrian Hoffmann

Wie wir schon berichtet haben, darf man den WM-Pokal weder anfassen noch daneben stehen und sich freuen. Die Hände müssen unten bleiben und man muss hinter einem weißen Streich stehen, fast einen Meter vom Pokal entfernt. Ganz zufällig waren wir jetzt ausgerechnet dann in der Nähe, als völlig unerwartet doch jemand den Mut hatte und zum Jubeln ansetzte. Außerdem: die besten Flugkopfball-Fotos.



Kevin Siegerstetter, 18, Abiturient, ist einfach ein Typ, der sich gerne freut. Vor allem, wenn er neben dem WM-Pokal steht.

Worin bist du Weltmeister?

Kevin: Im Abi schreiben.

Wer wird Weltmeister?

Kevin: Deutschland natürlich.

Unsere Mitarbeiterin Caro war auch dabei:



Es gab für alle Besucher der WM-Pokal-Veranstaltung die Gelegenheit, mal einen guten Flugkopfball hinzulegen, mittels Trampolin. Hier ein paar Fotos der Wagemutigen: