Wiwili-Brücke: Gesundheitsgefahr für Sprayer

Carolin Buchheim

Am vergangenen Wochenende sind Sprayer in die Baustelle der Wiwili-Brücke eingedrungen und haben die Wände und die Eisenkonstruktion der Brücke besprüht. Heute meldete die Stadt: für die Baustellen-Einbrecher besteht eine akute Gesundheitsgefahr.



Der Grund für die Warnung: die Einhausungder Brücke, in der die Sanierung stattfindet und Schadstoffe wie Asbest und Blei entfernt werden, wurde mehrfach auf beiden Seiten aufgeschlitzt. Es ist deshalb davon auszugehen, dass die Sprayer sich in dem kontaminierten Einhausungsbereich aufgehalten haben.


Die Stadt rät den betreffenden Personen, einen Arzt aufzusuchen und sich medizinisch auf Blei, Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und Asbest untersuchen zu lassen. Die Polizei wurde ebenfalls eingeschaltet.

Die Stadt weist darauf hin, dass nicht nur wegen der Schadstoffe auf der Baustelle sondern auch wegen der gefährlichen Baustellensituation insgesamt der Zutritt dort strengstens untersagt ist.

Mehr dazu:

  • Wikipedia: PAK