Wird die neue UB ein riesiges Freiluftsolarium?

Konstantin Görlich

Viele Fenster der werdenden Freiburger UB sind bereits eingebaut, dazwischen klaffen allerdings noch schwarze Flächen, die noch mit Edelstahl verkleidet werden werden. An umliegenden Gebäuden sind aber auch so schon oft spannende Reflexionen zu bewundern. Was fudder-Autor Konstantin Görlich jetzt jedoch auffiel, ist nicht optischer Natur.



Wie eine zweite Sonne strahlt hier die Reflexion von der Fassade in das Auge des Betrachters. Und nicht nur das. Am Beobachtungsort, an der Ecke des Platzes der Alten Synagoge (vergleiche Grafik unten), fühlte sich die Temperatur am frühen Montagnachmittag deutlich höher an als nur ein paar Meter weiter, wo nur die Sonne, nicht aber ihre Reflexion hinschienen. Der Effekt lässt sich schwer in einem Temperaturunterschied von soundsoviel Grad ausdrücken, war aber auf jeden Fall deutlich zu spüren. Und das an einem Wintermittag mitten im Dezember!




Was mag das jetzt für den Sommer bedeuten? Werden Hotspots mit dem Sonnenstand um die neue UB herum wandern, an denen es sich besonders effektiv Sonnen lässt? Probiert das ganze doch mal aus, wenn ihr heute in der Stadt seid, es wird nämlich wieder sehr sonnig!

Mehr dazu:

[Bild 1: Konstantin Görlich; Bild 2: Kartengrundlage Openstreetmap]