Wir waren im Fernsehen

Nico

Am Pfingstmontag traten die drei Jungs der Endinger Band "Wir", Nico, Robin und Peter, in der ersten Runde des Schülerband-Contest im ZDF Fernsehgarten auf. Frontmann Nico hat für fudder Protokoll geführt, wie es bei den Proben und der Live-Sendung in Mainz gelaufen ist: Trotz aller Panik und in die Hose-Macherei nämlich verdammt gut!



Das Davor

Der Bescheid, dass WIR zum ZDF Fernsehgarten nach Mainz eingeladen sind, kommt erst eine Woche vor dem Auftritt: Wir sind ziemlich überrumpelt und können die ersten Impressionen nur schwer auf uns wirken lassen. Die Tage bis zum ersten Probe in Mainz bringen wir mit den letzten versauten Klausuren und der Debatte über unsere Song-Auswahl schnell hinter uns.

Donnerstag, 24. Mai 2007

11:00 Uhr Abfahrt zur ersten Probe nach Mainz. Obwohl heute nur ein Soundcheck ansteht, freuen wir uns total. Zum ersten Mal auf dem Fernsehgarten-Gelände! Sieht kleiner aus als im Fernsehen. Aber erstmal wird wohlverdienter Schlaf nachgeholt.

13:30 Uhr Robin freut sich, das soll mal was heißen! Hmm. Irgendwie ist dasGelände trotzdem sehr groß: Wir verirren uns immer wieder. Lernen unsere Betreuerin kennen.

14:00 Uhr Wir lernen auch unsere Konkurrenten kennen. Sie heißen "Junges Blut", und sind genau das, nämlich jung. 13, um genau zu sein. Das kann alles richtig  peinlich für uns werden.

14:15 Uhr Wir warten, warten, warten. Es gibt fast nichts mehr zu Essen für uns; Das was noch da ist, ist einfach eklig. Das Essen beim ZDF verdient die Note 5-. Noch mehr warten. Dann endlich das Foto-Shooting.

17:00-19:00 Uhr Längster Sound-Check der Bandgeschichte. Wir schwitzen wie's Loch. Aber es lohnt sich: Der Sound ist geil!

19:30 Uhr Ab nach Hause; Wir fahren wieder heim, alle etwas fertig. Trotzdem können wir Sonntag nicht abwarten.

 

Freitag, 25. Mai 2007 & Samstag, 26. Mai 2007

Freitag und Samstag vergehen sehr, sehr langsam. Sehr sehr sehr sehr langsam. 



Sonntag, 27. Mai 2007

Nach einer sehr kurzen Nacht von Samstag auf Sonntag (Band-Schlaf-Durchschnitt: 4 Stunden!) macht sich Robins Bruder mit uns drei Chaoten auf den Weg nach Mainz. Hilfe, es geht los! Und niemand ist fit!

14:30 Uhr Ankunft. Nein, nicht schon wieder warten! Bitte nicht! Doch: Warten bis zur Generalprobe um 17:00 Uhr.

14:40 Uhr Wir sind alle hungrig. Aber es sind ja nur 4km bis zu McDonalds. Dort pushen uns8 Cheesburger, 3 McChicken, 2 Portionen Pommes und ein MaxiMenu wieder etwas hoch.

16:00 Uhr Zum ersten Mal Schminken. Kommentar der ZDF-Frau: "Wer seid ihr? Drei neue Menschen?"Von all der Warterei und Sitzerei unendlich gelangweilt, beginnen wir zu fantasieren und meinen die ganze Zeit irgendwelche bekannten Personen zu erkennen.

17:00 Uhr Endlich dürfen wir unser Lied spielen. Es wird ein Mitschnitt gemacht, falls es Morgen regnen sollte. Sollte es Morgen regnen, dann sind Wir am Arsch. Der Mitschnitt ist total scheiße.

Abends Das Hotel ist gut, McDonalds ist direkt nebenan, wir beten und gehen bowlen. Mich beeindrucken der Abend und die Nacht ganz schön: Voll geil, wenn man eine Übernachtungsmöglichkeit vor dem Auftritt gestellt bekommt und dann noch ohne Eltern, obwohl man noch nicht 18 ist.

Montag, 28. Mai 2007

Ah, wunderschön: Ausschlafen bis halb neun! Dann die Henkersmahlzeit vor dem Gig.

9:30 UhrHilfe, ich will doch nicht mehr! Das Gelände ist ja schon rappelvoll!

10:00 Uhr Das sind6000 Menschen-. Das ist der Wahnsinn. Wir irren nur noch rum, um alles perfekt zu machen. Dann anziehen, schminken und ab in die Arena. Wir werden direkt neben den Ehrengästen platziert.

11:03 UhrBeginn der Aufzeichnung: Total krass. Stimmung alles tobt.US5 Fans kreischen uns halb taub. Wir machen erste Bekanntschaften, die Fotos von uns schießen, bevor sie uns überhaupt gehört haben. Sehr witzig und mutig. Das ganze ist stark organisiert. Dauernd heisst es "Geht dahin! Dorthin!"

12:00 Uhr Letzte Besprechung. Was geht mit meinen Knien? Alles zittert. Letzte SMSen, und das Klo muss natürlich auch sein.

12:15 Uhr
Die Konkurrenz spielt.  "Junges Blut" macht eine sehr gute Show.

12:16 Uhr Eigentlich muss ichschon wieder aufs Klo. Ist aber keine Zeit: Oops. Da geht was in die Hose. Auch das noch.

12:19 Uhr Mir ist schlecht, aber so richtig. So mit Zittern. Warum nur ich? Ich will nicht mehr! Ich will nicht bekannt werden! Die Betreuerin meint, alles wird gut. Aber die hat leicht reden. Tztztz.

12:21 Uhr Schnell, auf die Bühne. Es geht los!

12:22 Uhr Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel kommt zu uns. Der erste Patzer: Sie macht das Interview mit Robin, dabei hätte ich das machen sollen. Robin war gar nicht darauf vorbereitet, rettet aber gut. Puh!



12:23 Der Auftritt. Bis auf ein Verspielen mit der Gitarre läuft alles gut.

12: 25 Wir leben noch. Geschafft. Aber: Keine Zeit zum Ausruhen. Gleich weiter zur Auflösung. Wir sehn uns noch mal auf Bildschirm: Die Aufnahmen sind total geil. Alle schauen uns an als hätten sie noch nie einen 17 jährigen gesehen. Esst uns doch! Dann kommt die Auflösung des Zuschauervotings. Ich weiß gar nicht, was passiert, nur, dass wir uns umarmen. Und: 60% zu 40%. Noch besser: WIR steht bei 60%. In dem Moment hält uns nichts mehr. Wir drei springen hoch. Alles ist wie aufgelöst!

Das Danach

Es gibt 20 SMS und 2 Anrufe während der Sendung. Kaum ist die Sendung zu Ende, gibt’s ein paar Pressefotos und wir müssen sofort weiter in den Chatraum, wo wir Fragen beantworten sollen. Und: Plötzlich schreien an die 100 Mädchen unsern Bandnamen. Wir müssen Autogramme geben.

Noch später danach

Nachdem wir uns von allem fürs erste Mal verabschiedet haben, bleibt uns viel Zeit im Auto über die vergangenen Stunden und Tage nachzudenken. Fassen kann das, was passiert ist, keiner von uns so richtig.  Aber eins wissen wir und deshalb möchten wir: Wir wollen uns bei allen bedanken, die uns diese drei Tage ermöglicht haben und bei den Leuten, die es durch unzählige Anrufe geschafft haben uns noch einmal ins Fernsehen zu voten. Danke!

Auch jetzt kriegen wir noch viel Feedback. In der vergangenen Woche hatte unsere Website rund 2000 Seitenaufrufe und wir haben viele Anfragen für CDs und Autogramme gekriegt. Wir freuen uns über die Anerkennung. Und auf die zweite Runde im Fernsehgarten-Contest.



Mehr dazu: