WIR spielen mit Razorlight in München

Gina Kutkat

Die Endinger Band WIR ist bei einem Bandwettbewerb von Coca Cola unter die besten 24 Gruppen gekommen. Zusammen mit fünf Bands teilen sich die drei jungen Musiker am kommenden Samstag die Bühne der Muffathalle in München und eröffnen für keinen Geringeren als die britische Band Razorlight. Zwischen Abitur, eigener Tour und dem großen Gig hatte Sänger Nico Kuri Zeit für ein kleines Interview.



Nico, bevor wir über euer Konzert mit Razorlight sprechen - wie ist das schriftliche Abi gelaufen?

Gut. Ich freue mich schon auf meine Ergebnisse. Dafür, dass ich nicht viel gelernt habe, habe ich ein gutes Gefühl. Mathe war einfach und auch Sport und Englisch habe ich gut hinbekommen. Deutsch war ein bißchen schwerer.

Ihr seid bei der Coca Cola Soundwave Discovery Tour unter die besten 24 Bands gekommen. Welche Bewerbungsphasen musstet ihr durchlaufen?

Soviel ich weiß, haben sich 2000 Bands bei der Soundwave Discovery Tour über MySpace beworben. 50 wurden dann rausgesucht und kamen ins Online-Voting, dort konnten die Leute dann über ihre Favoriten abstimmen. 24 Bands wurden nach dem Voting auf vier Städte verteilt und in jeder Stadt kommen nochmals drei Bands weiter, die dann bei Rock Am Ring spielen werden.

Das Publikum wählt bei den anstehenden Konzerten die besten drei Bands für die nächste Runde aus. Habt ihr eure Fans schon motiviert, mitzufahren?

Wir haben einen Bus nach München organisiert, in dem 51 Fans mitfahren. Außerdem wollen wir in unserem eigenen Tourbus noch so viele Leute wie möglich mitnehmen.

Ihr dürft euch eine Bühne mit Razorlight teilen. Wie fühlt sich das an?

Gut natürlich. Ich habe Razorlight noch nie live gesehen und bin schon mal gespannt.

Ihr habt mittlerweile schon über 200 Konzerte gespielt. Seid ihr vor einem Konzert mit Razorlight überhaupt noch aufgeregt?

Bis jetzt noch nicht. Die Aufregung kommt wahrscheinlich erst am Samstag. Die Organisatoren haben einiges mit den Bands geplant. So müssen wir zum Beispiel schon mittags vor Ort sein, um Interviews im Hilton Hotel zu geben. Dort werden wir übrigens auch schlafen.

Wie schätzt ihr eure Chancen ein?

Das kann man schwer sagen. In der Muffathalle haben 1500 Menschen Platz, auch die anderen Bands bringen, soviel ich weiß, einen Bus voll Fans mit. Die Band yes but kommt sogar aus München, das ist ein bisschen unfair. Da der Eintritt frei ist, rechnen wir auch mit viel neutralem Publikum. Die Veranstalter haben uns auf jeden Fall empfohlen, unsere Fans schon zwei Stunden vor Beginn in die Halle zu schicken, weil sie später eventuell niemanden mehr reinlassen.

Wie bereitet ihr euch auf den großen Gig vor?

Seit Donnerstag befinden wir uns auf einer kleinen Straßentour. Gestern waren wir zum Beispiel in Heidelberg, heute geht es nach Straßburg, dann spielen wir noch in Mainz und Frankfurt, bevor es am Samstag nach München geht. Bei unseren Straßengigs machen wir auch Werbung für den Auftritt mit Razorlight. 

Was steht ansonsten noch an?

Nächste Woche sind wir noch einmal auf Tour durch Augsburg, München, Westernhausen, Lörrach und Achern. Im Mai gehen wir dann auf große Tour, die uns in über 20 deutsche Städte führt. Für den Sommer sind Aufnahmen für ein neues Album geplant. Anfang 2010 wollen wir uns dann ein Label suchen. Wir haben schon einige Angebote von Plattenfirmen, möchten aber warten, bis noch ein paar mehr reinkommen.

 

Mehr dazu:

Was: WIR, ScheinFrei?, TOS, The Rising Rocket, Split, yes but & Razorlight
Wann: Samstag, 11. April, 20 Uhr
Wo: Muffathalle, München
Eintritt: frei

WIR - Magentätowierung

Quelle: Youtube