Wir holen den Pott nach Freiburg

David Weigend

Die fudder Redaktion sitzt in der Kölner Vulkanhalle, schwitzt und hat den Grimme Online Award gewonnen. Das heißt, IHR HABT GEWONNEN, liebe User. Durch Eure Kommentare, durch eure Diskussionsfreudigkeit, durch eure Kritik ist fudder heute, nach etwa anderthalb Jahren, als auszeichnungswürdig erachtet worden. Was es von der Preisverleihung zu berichten gibt:



Mit einem datschigen Burger vom FR-HBF stiegen wir ein, gegen Mittag. Die erste Mitropalimo gönnten wir uns zwischen Mannheim und Frankfurt Flughafen. Im Bordbistro hat der Schaffner unseren Notizblock voreilig vom Tisch entfernt. GEMEIN!


Die erste Überraschung in Köln: Nicht Willy Millowitsch holte uns mit einer Pferdekutsche ab, sondern ein Berliner Polizist in einer Limousine. Er erzählte uns während der Fahrt, dass er vor zwei Wochen Condoleezza Rice gefahren habe, in Berlin, kurz vor dem G8 Ding. Am Wochenende fliegt er nach Mallorca.

Dann das Hotel. Marc S. und ich auf einem Zimmer. Astrein. Gleich die Channels abgecheckt. Mit Esses Kreditkarte (ungedeckt). 17.15 Uhr Termin, antreten zum Fressapell. Wir suchten die nächstbeste Kaschemme auf. "Happy Weekend" oder so mit Reissdorf Kölsch. Die Bedienung war so schnell wie die Schauinslandbahn auf Valium. Pizza mit Kautschukboden, Pizza Schwamm und Spaghetti mit Traktoröl (Scheffe). Ich hatte Kräp. Teuer. Und knapp in der Zeit. Wir hätten Nachspielzeit gebraucht.

Duschen in 3 Minuten, Esse hat sich schon gestern rasiert. Maciste und die Hemdenwahl. Ein Kapitel für sich, aber ein schönes. Ich zieh mir die Geltube im Randomverfahren drüber.

Unten am Best Western wartet Caro. Sieht top aus, Dinslakener Stil, nur chicker. Die Limo kommt wieder. Der Cheffe nimmt den Kaugummi dankend an (Pestofahne). Ankunft und Riesengedöns. Haben kein Bock auf Blitzlichtgewitter. Irgendwelche Laudatoren sonnen sich auf dem roten Teppich.

Jetzt kurz Blockmitschrieb mit wichtigen Namen: "Niggemeier (cooler hund), Felix von Irgendwas (wirres Net), Mercedes Bunz, Ehrensenf-Bauerfeind, es gibt Sekt, Kölsch und Bionadebier, und so weiter." Wir haben Tisch 19. Bernd Begemann tritt auf. Mario Sixtus, der elektrische Reporter. Lustiger Vogel.

Eine Frau hat die Gedichte von Droste-Hülshoff ins Netz gestellt und erntet dafür die wohlverdienten Loorbeeren. Esse nascht Dessert. Markus unterhält sich mit einem Zeit-Zuender.

Es läuft Brasilsausenelektro, wie Rainer Trüby ihn höchstens als Root down-Rausschmeisser kredenzen würde. Aber wir sind hier ja nicht in Freiburg.

Tita von Hardenberg (schwanger!) sieht auf der Bühne viel älter aus als auf dem Polyluxschirm. Dafür rufen manche im Auditorium "Klickwichser!", als der Publikumspreis vergeben wird. Irgendwelche Excel-Tabellen-Heinis von TV Spielfilm, die ertrinken in Eigenwerbung.

Zum Schluss das wichtigste: Markus hat uns tight represented. Eine geile Rede. Es ging um fudder, also um Euch. Marc S. hatte eine Träne im Knopfloch. David W. stand wie immer ratlos daneben. Caro hat Fotos gemacht. Markus hat gesagt, dass wir uns alle freuen würden. Können wir jetzt nicht so nachprüfen. Aber Liebe ist etwas schönes, besonders, wenn sie aus dem Breisgau kommt.