Wir haben sie! Das ist die neue 5-Euro-Münze Blauer Planet

Marlene Resch, Daniel Laufer & Laura Wolfert

Seit diesem Donnerstag gibt es die neue 5-Euro-Münze "Blauer Planet". Nur 2,25 Millionen Exemplare wurden hergestellt - die Freiburger Filiale der Bundesbank hat 2000 bekommen. Wir haben uns eine geschnappt:



Ein großer Tag für alle Münzsammler und Angestellten der Deutschen Bundesbank: Seit Donnerstag wird die neue Fünf-Euro-Münze bei Filialen der Deutschen Bundesbank und vielen Kreditinstituten zum Verkauf angeboten.

Die Freiburger Filiale der Deutschen Bundesbank hat sich darauf vorbereitet: Am Eingang des Bankgebäudes am Leopoldring steht an diesem Tag Birgit Schmedding, stellvertretende Filialleiterin, die die Leute an den richtigen Schalter schickt. Außerdem wurde eigens ein weiterer Schalter zum Verkauf der Münze eingerichtet.

Drei Schalter für die neuen Münzen

Drei Schalter sind also insgesamt für die Münz-Käufer geöffnet und die Filiale wurde eine halbe Stunde früher als gewöhnlich geöffnet. Und das scheint auch notwendig zu sein: Denn die Tür des Bankgebäudes öffnet und schließt sich wie am laufenden Band und die allermeisten wollen eine der Münzen mit dem Bundesadler.

Und bei einer Münze muss es auch wirklich bleiben. Denn da die Auflage der Münzen limitiert ist, darf jeder Käufer pro Tag nur eine der neuen Münzen erwerben. "Eigentlich sollte ich noch ein paar Freunden von mir Münzen mitbringen, aber das geht jetzt wohl nicht. Aber ich finde es interessant, die Münze mal in echt zu sehen", erzählt Julia Gross mit dem gerade erworbenen Geldstück in der Hand.

Von den insgesamt 2,25 Millionen hergestellten Fünf-Euro-Münzen sind 2000 Stück an die Bundesbank in Freiburg gegangen.

Wer eine Fünf-Euro- Münze kaufen will, muss sich beeilen

Die Bilanz kurz vor Ende des ersten Verkaufstages: "Es kann sein, dass es morgen schon keine Münzen mehr gibt. Ich rechne damit, dass wir morgen nur noch maximal zwei Stunden lang Fünf-Euro-Münzen verkaufen können und dann alle weg sind", so Axel Bernett, Leiter der Freiburger Filiale der Deutschen Bundesbank. Der Sonderschalter wird daher am Freitag auch nicht mehr geöffnet sein. Ob für die eigene große Münzsammlung oder als Geschenk – für das Interesse gibt es unterschiedliche Gründe.

Besonders gut gefällt Markus Herm, der sich selbst als "ganz leichten Münzsammler" bezeichnet, der blaue Ring auf der Münze. Vielleicht sei für ihn der Kauf der Fünf-Euro-Münze Anlass, noch weitere Sammelmünzen zu kaufen, meint er. Andere kaufen die Münzen nicht für den Eigenbedarf, sondern für Mütter, Freunde oder Kinder.

Sabrina Gawron, die selbst bei einer Bank arbeitet, will die Münze ihrem Sohn schenken. Noch trägt sie das Kind auf dem Arm. Die Münze soll der momentan zehn Monate alte Junge aber erst zu seinem 18. Geburtstag bekommen. "Sonst sammle ich eigentlich keine Münzen, aber diese Fünf-Euro-Münze finde ich etwas besonderes", sagt die Mutter.

Mehr dazu:

[Text: Marlene Resch, Foto & Video: Daniel Laufer]