Winter in Schweden

Bianca Fritz

Gesagt hat er nicht viel, dafür haben seine Lieder gestern Abend im Jos jede Menge Geschichten erzählt. Von der Liebe, vom Wandel, vom Aufbrechen und Ankommen. Und von Schweden. Wo Antony Harding alias Ant seit fünf Jahren lebt.



Schon der zweite Konzertmontagabend im November, der den Besuchern des Jos Fritz einen perfekten Start in die Woche bescherte, Und das auch noch für lau beziehungsweise diesmal auf Spenden-Basis.

Beim letzten Mal waren Neoangin (Jim Avignon) und Nova Huta am Start und das Motto lautete: Tanzen! Gestern nun war Träumen angesagt - mit dem Engländer Ant.

Über eine Stunde stand der ein wenig schüchterne Ex-Drummer von Hefner auf der Bühne, ganz allein, nur mit Gitarre und Mikro. Doch das, was er damit anstellte, war ganz wunderbar.
Hübsche Popmelodien, mal luftig-leicht, aber meist melancholisch. Der perfekte Soundtrack für den Winter, wenn er sich denn irgendwann mal in Freiburg blicken lässt. Und bis er das tut, kann man sich ja schon mal von Ant darauf einstimmen lassen.

Der Brite zog übrigens der Liebe wegen nach Malmö. Bilder von Antonys kleinem Sohn Leo, der wenige Tage vor Start der Deutschland-Tour seinen ersten Geburtstag feierte, gibt’s auf seiner MySpace-Seite, und die CDs vom Papa kann man auf dessen Website bestellen.

Falsch machen kann man dabei eigentlich nichts: Jede CD ist eine Aneinanderreihung kleiner Perlen.

Mehr dazu:


Ant:
Website& http://www.myspace.com/antonyharding" titel="">MySpace& Mp3(legal)