Will Ömer Toprak türkischer Nationalspieler werden?

fudder-Redaktion

Wie die Deutsche Presseagentur berichtet, hat sich SC-Verteidiger Ömer Toprak (links) gegen eine Karriere im deutschen Nationalteam entschieden. Toprak wolle bei internationalen Wettbewerben für die Türkei auflaufen. Sein Berater dementiert.



Wie die dpa berichtet, sei der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bereits über Topraks Entscheidung informiert worden. Dem Vernehmen nach hat sich Guus Hiddink, der Nationaltrainer der Türkei, in den vergangenen Wochen intensiv um den 21-jährigen Freiburger Defensivspieler bemüht.


Hiddink soll demnach sowohl den Nürnberger Stürmer Mehmet Ekici als auch Toprak eine Nominierung für das Testspiel Mitte November gegen die Niederlande in Amsterdam in Aussicht gestellt haben. Topraks Berater Dirk Pietroschinsky hat die Meldung der dpa aber zwischenzetlich dementiert. Das Fachmagazin kicker zitiert Pietroschinsky: "Bislang ist noch überhaupt keine definitive Entscheidung darüber gefallen. Ömer wird sich zu gegebenem Zeitpunkt dazu äußern."

Toprak wurde in Ravensburg geboren und im Internat des SC Freiburg ausgebildet. 2005 kam er von seinem Heimatverein FV Ravensburg in die Freiburger B-Jugend. 2008 wurde er mit Deutschland U-19-Europameister. Anschließend war er vom DFB allerdings in keine Jugendauswahl mehr berufen worden.

Im November 2008 hat fudder in einem großen Interview mit Toprak über dessen deutsch-türkischen Wurzeln gesprochen. Damals sagte Toprak:

Ich habe türkische Wurzeln. Ich werde als Türke angesehen, aber auch als Deutscher, weil ich hier aufgewachsen bin. Wenn ich in der Türkei bin, habe ich das gleiche Problem. Dort werde ich als Deutscher angesehen, obwohl Türkisch meine Muttersprache ist. Aber eigentlich kann ich mit dem Ausdruck „Deutschtürke“ ganz gut leben.


Vor eineinhalb Jahren hatte sich Toprak bei einem Kart-Unfall schwere Verbrennungen zugezogen und eine lange Reha-Zeit absolvieren müssen. In dieser Saison bestritt Toprak bislang sieben Bundesligaspiele für die Freiburger.

Mehr dazu: