Wiedemann übernimmt Harmonie-Kino

Redaktion Fudder

Michael Wiedemann, seit zehn Jahren Betreiber der Friedrichsbau-Kinos und des Kandelhofs, führt nun auch in den Harmonie-Kinos Regie. Das meldet soeben BZ online. Die sechs Kinosäle an der Grünwälderstraße (1.288 Plätze) hatte erst im August 2006 der Multiplex-Riese Cinemaxx übernommen mit dem Ziel, daraus ein florierendes Programmkino zu machen.



250.000 Besucher hatte Cinemaxx-Vorstand und Unternehmensgründer Hans-Joachim Flebbe bei der Übernahme des Kinozentrums im Sommer 2006 angestrebt, von diesem Ziel war man bis zuletzt allerdings weit entfernt.


Der bisherige Theaterleiter Björn Haschke, der auch das Cinemaxx an der Bertoldstraße leitet, hatte im Dezember eingeräumt, dass die Harmonie ein Sorgenkind sei, und für 2007 mit 180.000 Besuchern kalkuliert.

Laut des neuen Betreibers Wiedemann waren es am Ende aber nicht mehr als 140.000. Dass die Zahlen im Keller waren, erklärt Cinemaxx-Pressesprecher Arne Schmidt damit, dass man von den Verleihern oft nicht die Arthaus Filme bekommen habe, die man wollte.

Was Michael Wiedemann nun in der Harmonie genau vorhat, steht auf BZ Online.