Wie wirken Drogen im Gehirn?

Eva Hartmann

Warum haben Zigaretten eine beruhigende Wirkung? Wie wirkt eigentlich Ecstasy? Und was bewirkt Kokain im Gehirn? Eine übersichtliche Website informiert mit anschaulichen Flashanimationen über die Wirkungsweisen verschiedener Drogen.



Alkohol zum lustig werden, Speed zum feiern, Kokain zum wachbleiben: jede Droge hat ihre eigene Wirkung. Wer Drogen konsumiert, dem kommt es meist auch nur darauf an, dass der entsprechende Effekt eintritt; wie der zustande kommt, spielt dabei keine große Rolle - man willl ja schließlich feiern und kein Biologie-Abi bestehen.


Dabei ist es nicht nur interessant, sondern mitunter auch erschreckend, was Drogen im Gehirn so anstellen können. Auf einer niederländischen Website kann man sich die Wirkungsweisen verschiedener Drogen anschaulich erklären lassen: Zuerst erfährt man, wie der entsprechende Teilbereich des Gehirns unter Normalbedingungen arbeitet; anschließend wird erklärt, wie die jeweilige Droge diese Funktion beeinträchtigt.



Anhand anschaulicher Flash-Animationen lässt sich jeder einzelne Schritt leicht nachvollziehen. Relativ komplexe biochemische Vorgänge werden so auch für Laien leicht verständlich.

Das Angenehme daran: Die Informationen sind in einem neutralen, sachlichen Stil verfasst; auf den sprichwörtlichen erhobenen Zeigefinger und auf zielgerichtete Abschreckung wird verzichtet. Die Website versucht nicht zu überzeugen, argumentiert nirgendwo gegen den Gebrauch von Drogen: Es gibt keine Fotos von entzündeten Nasenschleimhäuten, keine vorher-/nachher-Porträts von Drogenabhängigen, keine Bilder von eiternden Eintstichstellen.



Stattdessen sollen die bloßen Fakten für sich sprechen - die Website scheint keinerlei Intention zu verfolgen, sondern schlicht informieren zu wollen. Die Entscheidung, ob man das ein oder andere Angebot auf der nächsten Party annimmt oder ausschlägt, wird einem selbst überlassen. Insgesamt bietet diese Website einen guten Überblick über die Wirkungsweisen der gängigsten legalen und illegalen Drogen. Ob diese Website jemanden davon abhalten kann, Rauschmittel zu konsumieren, sei mal dahingestellt - jedoch regt sie mindestens zum Nachdenken an.

Mehr dazu:



  • Wie funktionieren Drogen im Gehirn?: Website