Wie wird man eigentlich Illustrator?

Cristina Morales

Der Freiburger Florian Tröger ist freier Illustrator und zeichnet Schwarzwaldmädchen. fudder-Autorin Cristina Morales sprach mit ihm über seine Leidenschaft für das Zeichnen, Heimatgefühle und seine Berufstipps für Neueinsteiger.

Eine alte Kuckucksuhr, verziert mit einem mexikanischen Totenkopf, einem blutenden Herz und einem Schwarzwaldmädel mit Pistole: Der 25-jährige Künstler Florian Tröger aus Freiburg vereint typische Heimatmalerei mit provokanten Motiven.


Angefangen hat bei ihm alles mit einem Graffiti in Titisee-Neustadt. Ein Hotelchef bat Florian Tröger, die Wände im Raucherbereich zu gestalten. Aus dem Graffiti wurde dann Florian Trögers erstes Schwarzwaldmädchen. Seit 2015 arbeitet er als freier Illustrator und betreibt seine Homepage "Florian Tröger Art".

Von Ausflügen in die Natur inspiriert

Seitdem führt ihn ein Auftrag zum nächsten. Ein Fernsehbericht beim SWR und Zeitungsartikel über seine Zeichnungen folgten. Außerdem kann man Florian Trögers Kunst in der Kunstdruckerei blitzwerk am Augustinerplatz kaufen. Die tätowierten Frauen mit prallem Dekolleté und Waldtieren sind längst zu seinem Markenzeichen geworden. Inspiriert von Ausflügen in die Natur und seiner Jugend im Stadtteil Haslach, entwickelte Florian Tröger seinen ganz eigenen Stil.

Seine Vorbilder sind Künstler wie der Australier Rick Leeder, der bereits für Firmen wie Puma gearbeitet hat. Um mehr Möglichkeiten als Illustrator zu haben, ist Florian Tröger vor kurzem nach Köln gezogen. An seiner Wahlheimat gefällt ihm vor allem die künstlerische Offenheit der Bewohner. "Hier wird Kunst viel mehr geschätzt", sagt Florian Tröger.

Berufseinstieg

Der Beruf des Illustrators ist in Deutschland nicht geschützt, es gibt keinen klaren Ausbildungsweg. Florian Tröger hat an der Freiburger Akademie für Kommunikation das Berufskolleg für Grafikdesign besucht. Nach einer erfolgreichen Aufnahmeprüfung begann er die dreijährige Ausbildung an der Afk.
Die Afk ist privat und kostet monatlich 340 Euro.
Während seiner Zeit an der Akademie lernte er die Grundlagen verschiedener Grafikprogramme kennen und absolvierte die Fachhochschulreife.

Zudem gibt es an der privaten Freiburger Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik (hKDM) die Möglichkeit, Design mit dem Schwerpunkt Illustration zu studieren. Das Bachelorstudium dauert sieben Semester.

Das Vertiefungsmodul Illustration vermittelt den Studenten Grundlagen der Buch- und Editorial- Illustration. Exkursionen und Projekte geben Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitsfelder eines Illustrators.

Fähigkeiten

Ein erfolgreicher Illustrator verfügt über eine zeichnerische Begabung, ein gutes Vorstellungsvermögen und viel Fantasie. Außerdem hilft eine hohe Eigenmotivation dabei, auch ohne festes Abgabedatum Projekte umzusetzen. Darüber hinaus ist der Umgang mit Grafikprogrammen wie Adobe und Photoshop von Vorteil. "Wenn mehr man von Hand machen kann, muss man weniger am PC bearbeiten. Nach dem Scannen meiner Bilder verändere ich mit Photoshop die Intensität der Farbe, damit der Druck besser wirkt", erklärt Florian Tröger.

Nachwuchstalenten empfiehlt er, die eigenen Schwachstellen beim Zeichnen zu perfektionieren.
"Als Freiberufler weiß man nie, was die Zukunft bringt", sagt Florian. Für Berufsneulinge ist es in der Illustratorenszene ohne finanzielle Unterstützung schwierig. Florian Tröger arbeitet daher zusätzlich in der Kölner Gastroszene.

Ausblick

Die Einsatzgebiete eines Illustrators sind vielfältig. Die Gestaltung von Covern, Plakaten und Geschenkpapier ist nur eine Möglichkeit, die Liebe zum Zeichnen beruflich auszuleben. Außerdem bebildern Illustratoren Kinderbücher oder sogar Storyboards für Film- und Werbeproduktionen.

Zurzeit arbeitet Florian an einem Kalender. Die einzelnen Monate sollen neben seinen typischen Schwarzwaldbildern von Märchen inspirierte Illustrationen zeigen.

Auf Florian Trögers Kunst verzichten müssen Südbadener trotz seines Umzugs aber nicht: Vom 21. März bis zum 28. April sind im Rathaus in Furtwangen seine Werke zu sehen. Die Ausstellung wird am Dienstag, 21. März um 18. 30 Uhr eröffnet. Der Künstler ist anwesend.Geplant ist eine Ausstellung von seinen Black Forest- und Märchenbildern.

Mehr zum Thema: