Konzert

Wie war’s bei … Jazzanova im ZMF-Spiegelzelt?

Valentin Heneka

Das Berliner Nu-Jazz-Kollektiv Jazzanova, ursprünglich als DJ-Kollektiv gegründet, trat am Samstag als Liveband auf dem ZMF auf. Besetzt mit US-Sänger Paul Randolph und einem Ex-Freiburger sorgte es für warme Grooves im Spiegelzelt.

Die Bühne

Es braucht nur wenige Takte, dann stehen die wenigsten Füße noch still. Mit sommerlich-warmem Grooves setzen Jazzanova am Samstag das Spiegelzelt in Bewegung und entführen es in ihren facettenreichen Klangkosmos. Die Band, hervorgegangen aus dem 1995 gegründeten DJ-Kollektiv, präsentiert ihr aktuelles Album auf dem ZMF.

Das Publikum

Musiknerds, die Jazzanova seit den Anfängen in den Clubs verfolgt haben, sind da – die Mehrheit bilden sie aber nicht. Das Publikum ist ähnlich vielfältig wie die Musik der Band: Tänzerinnen und Tänzer, überwiegend zwischen 30 und 50, in den vorderen Reihen. Familien und ältere Paare an den Sitzgruppen am Rand des Spiegelzelts. Gefüllt ist das Zelt höchstens zu zwei Dritteln – die Anwesenden sind dafür motiviert.

Die Setlist

Jazzanova spielen nahezu alle Stücke des 2018 erschienenen Albums "The Pool". Dazu gibt es Live-Versionen von Tracks aus den frühen Nullerjahren, als bei Jazzanova noch die Samples dominierten. In zwei kurzweiligen Stunden spielt die Band 18 Songs, bei den Zugaben steigt das Energielevel noch einmal an – auch ein entspanntes Neo-Soul-Stück wie "Summer Keeps On Passing Me By" wird da zum Tanzflächen-Hit.

Die Band

Dass die Produzenten einer Band bei Liveauftritten auf der Bühne stehen, ist ungewöhnlich. Jazzanova aber gibt es nicht ohne Stefan Leisering und Axel Reinemer, die kreativen Köpfe des Live-Projekts und die einzigen Kernmitglieder auf der Bühne. Sofern Leisering nicht gerade auf den Congas trommelt, bleibt dem Publikum verborgen, was sie im Hintergrund an ihren Geräten machen. Im Vordergrund steht Paul Randolph, vielfach talentierter Musiker aus Detroit und bei Jazzanova als Sänger engagiert. Ein paar Songs singt auch der Gitarrist – der Ex-Freiburger David Lemaitre, der 2008 mit seiner Band SchulzeMeierLehmann im ZMF-Actionprogramm auftrat.

Die Musik

Die Einflüsse Jazzanovas sind seit jeher breit gefächert. Das Fundament bilden Jazz, Funk, Soul, HipHop, Deep House und weitere elektronische Musik. Im Spiegelzelt gibt’s eine Mischung aus alledem in verschiedenen Zusammensetzungen. Auf Neo-Soul-Jazz folgt balladesker Jazz-Pop, zur Auflockerung gibt’s HipHop, dann weiter mit Funk. Alles versehen mit zurückhaltenden elektronischen Loops, Elementen und Effekten, die sich in das organische Klangbild einfügen, ohne es zu überlagern.

Fazit

Mit der Vielseitigkeit, die Jazzanova auch als DJs, Produzenten und Label-Betreiber auszeichnen, überzeugt auch die Liveband. Schönes und ausgiebiges Konzert in intimer Atmosphäre.