Strandfeeling

Wie war’s bei… der Beachparty in Freiamt?

Annika Sindlinger

Einmal im Jahr herrscht in Freiamt Ausnahmezustand. Dann wird bei der Beachparty bis in die Morgenstunden gefeiert. Strandfeeling mitten in Freiamt – 100 Tonnen Sand karren die Veranstalter immer nach Mußbach.

Einmal im Jahr herrscht in Freiamt Ausnahmezustand, denn dann wird bei der Beachparty bis in die Morgenstunden gefeiert. Strandfeeling mitten in Freiamt – 100 Tonnen Sand karren die Veranstalter jedes Jahr auf den Sportplatz in Mußbach, um dem Motto gerecht zu werden.


Der erste Eindruck
Schon von weitem ist die Musik zu hören, die Bässe dröhnen. Eins ist sicher: die Anwohner in Mußbach werden heute Nacht entweder kein Auge zu machen oder mit Oropax ins Bett gehen müssen. Das Festgelände erinnert an den Ballermann, Eimer mit Sangria werden herumgegeben, es gibt Liegestühle, am Boden liegt Sand und es wird ausgelassen gefeiert. Im Zelt ist es brechend voll, es gibt nahezu kein Durchkommen mehr.

Das Programm
Für das Mallorcafeeling sorgen die beiden Gäste Almklausi und Ikke Hüftgold. Die Ballermannhits der beiden und die Songs, die DJ Nick Rivers und DJ Danny Malle spielten, sind dem Publikum bestens bekannt. "Ich bin seit fünfzehn Jahren auf Tour, aber ihr seid das geilste Publikum, Freiamt", ruft Almklausi. Die Künstler gaben auf der Bühne Vollgas und waren in kürzester Zeit schweißgebadet. Zwischen den Auftritten der Ballermannstars sorgen die DJs für gute Stimmung.

"Ich bin seit fünfzehn Jahren auf Tour, aber ihr seid das geilste Publikum, Freiamt"

Das Publikum
Das Freiämter Publikum ist gut drauf und überwiegend sehr jung – unter 20. Alle sind in Partystimmung. Es wird eifrig und in voller Lautstärke mitgesungen. Unzählige Bierkönigshirts sind in der Menge zu sehen. Besonders im vorderen Teil des Zeltes ist jedoch, zumindest was die Kleidung betrifft, weniger mehr. Bei den Temperaturen, die hier herrschen, ist es nicht verwunderlich, dass einige Gäste schließlich im Bikinioberteil weiterfeiern. Zu später Stunde lassen die Koordinationsfähigkeiten des ein oder anderen Gastes deutlich nach. So kann es vorkommen, dass andere Gäste auf herrenlose einzelne Flipflops treffen.

Meinung der Veranstalter
Die Verantwortlichen Sascha Schoch und Franziska Schröder sind mit der diesjährigen Party sehr zufrieden. "Die Stimmung ist sehr gut und wir hatten bislang keine Komplikationen", erklärt Schröder um Mitternacht. "Weil das Wetter in den letzten Wochen gut war, haben wir im Vorfeld mehr Karten verkauft als letztes Jahr. Auch an der Abendkasse haben wir so viel verkauft, wie schon lange nicht mehr", sagt sie. Schoch spricht von einer Besucherzahl von rund 3.200 Gästen.

Das Fazit
Für den Eintrittspreis von 10 Euro bekommt der Gast hier etwas geboten. Die vielen Theken und Getränkewägen im Zelt und im Außengelände sorgen dafür, dass niemand lange warten muss. Cocktails, Longdrinks, Bier, Likör, Wein und Alkoholfreies: alle erdenklichen Getränke sind verfügbar. Wer Mallorca und Ballermannhits liebt, kommt hier auf seine Kosten.