Wie starb Kurt Cobain wirklich?

Fabian

Er ist eine Legende und er ist tot. Das sind die Fakten. Doch über die Art und Weise, wie Kurt Cobain am 5. April 1994 ums Leben gekommen ist, ranken sich hartnäckige Verschwörungstheorien: Warum gibt es keine Fingerabdrücke auf der Patronenschachtel? Hat Cobain seinen Abschiedsbrief wirklich selbst geschrieben? Und was ist mit dem Killer, den seine damalige Freundin Courtney Love beauftragt haben soll? Ende der Achtziger: Die Musikszene wird von kaugimmikauenden, sonnengebräunten Langhaargruppen dominiert, die ihren Zuhörern belangloses Herz-Schmerz-Zeug entgegengrölen und sie zum Hüpfen ("Jump!") aufmuntern. Diese zur Schau gestellte Fröhlichkeit spiegelt jedoch nicht die Realität dieser Zeit wider. Zumindest nicht für eine beachtliche Zahl von Jugendlichen. Viele von ihnen wissen nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen und fühlen sich missverstanden. Die Rolle der Jugend in der amerikanischen Gesellschaft ist nicht mehr die selbe. Es gibt keine großen Kriege mehr zu führen und der Klassenfeind ist im Auflösen begriffen. Jugendliche Depression also und ein perfektes Timing für Cobain, Grohl und Novoselic a.k.a Nirvana.Mit rotzigen Gitarrenrock made in Seattle und Texten, die den Fans aus dem Herzen zu sprechen scheinen, füllen sie dieses rebellische Vakuum und erobern die Musikwelt im Sturm. Frontmann Kurt Cobain, der geborene Antistar, wird zum Retter für die Musikjournalie und zur Leitfigur der Generation X. Doch vor genau 12 Jahren, am 5. April 1994, wird Cobain der Hype um seine Person endgültig zuviel und er steckt sich unter starken Drogeneinfluss eine Schrotflinte in den Mund und drückt ab. Er wird 27 Jahre alt (im gleichen Alter starben auch die Rockheroen Jimi Hendrix, Jim Morrison und Janis Joplin). Die Meldung über seinen Tod schockt die Fans weltweit. Die offizielle Variante über den Hergang seines Todes ist ja schockierend, aber mal ganz ehrlich, was wirklich interessiert sind die konspirativen Gerüchte und Hintergründe. Denn wie fast immer, wenn Rockstars auf ungewöhliche Weise ableben, dauert es nicht lange bis die erste Verschwörungstheorie die Runde macht. Im Falle Kurt Cobain sind im Laufe der Zeit einige hinzugekommen. Die geläufigsten Theorien gibt es hier auf einen Blick.Übrigens: MTV widmet Kurt und allem was zu ihm gehört mal wieder sein heutiges Abendprogramm. Außerdem gibt es empfehlendswerte Filme zu diesem Thema: "Kurt & Courtney" (1998) von Nick Broomfield und "Last Days" (2005) von Gus Van Sant.