Wie schmeckt eigentlich Weißwurst-Eis? 5 Antworten vom "verrückten Eismacher" aus München

Martin Herceg

Käsespätzle mit Röstzwiebeln, Leberkäs, Wiener Schnitzel, Weißwurst, Grünkohl mit Pinkeln: Was sich wie eine gutbürgerliche Speisekarte liest, gibt es beim "verrückten Eismacher" Mathias Münz in München als Speiseeis. Wie es dazu kam und wie es sich anfühlt, Weißwurst-Eis zu schlecken, hat er uns im Interview erzählt:



Wie kamst du darauf, dich "verrückter Eismacher" zu nennen und Weißwurst-Eis zu machen?



Mathias Münz
: Ich wollte den Münchner Eisessern neue Geschmackserlebnisse bieten. Mit Biereis hat alles angefangen, danach kam dann das Weißwurst-Eis, weil es so gut zum Biereis gepasst hat. Von der Weißwurst kam ich dann auf die Bratwurst, und dann kam logischerweise das Senfeis. Zum Namen: Weil ich schon immer gerne Zylinderhut getragen habe, dachte ich mir, "Der verrückte Eismacher" in Anlehnung an den verrückten Hutmacher aus Alice im Wunderland, das passt doch ganz gut, denn ich kann aus allem Eis machen, worauf ich Lust habe.  

Lässt sich wirklich jeder Geschmack in Speiseeis verpacken?

Ja! Man kann aus allem Eis machen. Da gibt es eigentlich keine Grenzen. Man muss nur schauen, dass es dann noch irgendwie schmeckt. Der Clue dabei ist, den Originalgeschmack in Eisform zu vermitteln. Das ist manchmal gar nicht so leicht. Sauerkraut-Eis zum Beispiel ist schon eine sehr spezielle Sorte. Da ist dann auch nur ein Sauerkrautreinanteil von 20 Prozent drinnen, der Rest ist Milch, Sahne und verschiedene Zucker sowie Salz und Essig. Aber klar, auf Sauerkraut muss man schon stehen, damit es schmeckt.  

Wie würdest du den Genuss von Weißwurst-Eis beschreiben?

Es schmeckt zunächst sehr cremig und ist gar nicht so weit von einem Vanilleeis weg. Danach kommt dann aber mit der Petersilie der Weißwurstgeschmack durch, und es schmeckt wie eine Weißwurst, die man zu lange abkühlen hat lassen. Süßen Senf mache ich dann entweder als Soße obendrauf, oder ich biete ein extra Senfeis dazu an. Am besten schmeckt das Weißwursteis mit einer Laugenbrezel.  

Wie oft kommt es vor, das jemand eine Kugel Eis kauft, um dann festzuzstellen, dass ihm das Eis überhaupt nicht schmeckt?

Das kommt bei mir eigentlich nie vor. Leuten, die sich für die extremen Eissorten interessieren, gebe ich immer eine kleinen Testlöffel vorweg. Es wäre ja schade, wenn man einen ganze Kugel einfach wegschmeißen müsste. Ich würde sagen, der Hälfte der Leute, die eine neue Sorte probieren, schmeckt's dann auch. Mein Tipp ist, dass man sich darauf einlassen muss. Eis muss nicht immer süß sein, um zu schmecken.

Welche Kreation fallen dir spontan zu Freiburg und Südbaden ein?

Natürlich gleich der Klassiker Schwarzwälder Kirsch ein. Aber ein Münsterwursteis oder Spargeleis würde bestimmt auch sehr gut schmecken.  

Zur Person



Der gebürtige Regensburger Mathias Münz ist 26 Jahre alt und hat schon in vielen Eiscafés gearbeitet. Nach seinem Studium in Tourismusmanagement schrieb er eine Abschlussarbeit zum Thema Eiscafé und lernte im Anschluss den Beruf des Speiseeisherstellers. Seit vergangenem Jahr hat er direkt am Münchner Uni-Campus sein erstes eigenes Eiscafé mit dem Namen "Der verrückte Eismacher".

Mehr dazu:

[Fotos: Promo]