Wie gut hält Lipgloss?

Lorenz Bockisch

Was ist das wichtigste an Lipgloss? Er soll glänzend aussehen, lange halten, möglichst wenig kosten und, wenn frau ihn verkleckert, auch auswaschbar sein. Unter dem Motto "Teste das Beste" haben zwei Freiburger Schülerinnen sechs Fläschchen samt Inhalt auf den Prüfstand gestellt.


Aileen Holdorf und Songül Ilhan (beide 14) wollten nicht nur der Werbung glauben und es genauer wissen: Sie besorgten sich sechs verschiedene Lipglossfläschchen (billig bis teuer, auch zwei Öko-Lipgloss dabei) und testeten für ihre Teilnahme am Wettbewerb "Schüler experimentieren" drauflos.


Zunächst ging es darum, wie viel von der Flüssigkeit pro Auftrag verbraucht wird. Mit einer sehr feinen Waage stellten sie fest, dass jedesmal 20 bis 60 Milligramm auf den Lippen landen. Und genau dort ging der Test gleich weiter.

In ihrem Alltag an der Hansjakob-Schule trugen sie die verschiedenen Lipgloss-Sorten. Dabei taten sie, was Schülerinnen eben so tun – reden und ab und zu einen Schluck trinken. Ausnahmslos alle, so Songül Ilhan, hielten höchstens zwei Stunden. "Einer von denen verspricht auf der Flasche sogar sechsstündigen Halt." Diese Werbung wurde widerlegt.

Für den Waschtest wurden auf einem Baumwollshirt mit allen sechs Lipglosssorten kleine Flecken gemalt. Das Ergebnis nach einem Waschgang bei 40° C ist entweder für die Lipglossmarken oder für das Waschmittel eher nachteilig: Alle Sorten verblassten nur ein wenig. (siehe Bild unten: links vorher, rechts nach dem Waschen)



Und wer wurde der Sieger in diesem Test? Die Öko-Sorten von Alverde jedenfalls nicht. Die haben einen recht hohen Verbrauch, waren die teuersten im Test und brachten wenig Glanz. Deutlich besser bewerteten die beiden Schülerinnen den ebenfalls teuren Manhattan-Lipgloss und den preiswerteren von P2. Im Mittelfeld landeten Astor und Essence.

Einen Tipp haben Aileen und Songül noch an alle Lipgloss-Benutzerinnen: Damit sich beim Trinken kein Abdruck am Glas bildet, "einfach vorher die Lippen anfeuchten", sagt Aileen. Schon gibt es keine Spuren am Glasrand mehr.

Mehr dazu: