Veranstaltungsreihe

Wie fühlt es sich an ohne Gehör zu leben?

Anika Maldacker

Kann man ohne Gehör eigentlich Autofahren? Bei einer Veranstaltungsreihe mit Zrinka Bebic und Gottfried Haufe geht es um solche Fragen – und um Aufklärung und Sensibilisierung im Umgang mit gehörlosen Menschen.

Man kennt ihn schon aus literarischen Formaten oder einem Video, das zu mehr Engagement aufruft – nun setzt sich Gottfried Haufe bei einer Gesprächsreihe dafür ein, sich in die Wahrnehmung gehörloser Menschen einzufühlen. Bei der Veranstaltung "Zuhause in zwei Welten – verbunden durch Gebärdensprache" am 30. Oktober und 19. November werden Gottfried Haufe und Zrinka Bebic vor Publikum über deren Erfahrungen im Alltag sprechen. Bebic wird aus ihrem Berufsleben erzählen, von klassischen Alltagssituationen beim Arzt, bei der Bank und wie sich solche Situationen für Taube anfühlen. "Es soll aber nicht nur um Negatives gehen", sagt Haufe, sondern auch Inspirierendes soll thematisiert werden. Beispielsweise wie Bebic Musik, die mit Farben dargestellt wird, wahrnimmt.


Zrinka Bebic ist von Geburt an taub und engagiert sich kommunalpolitisch in Freiburg. Haufe, der bei einem Freien Sozialen Jahr in Schottland selbst Gebärdensprache in Grundzügen gelernt hat, wird sich bei der Veranstaltung mit Bebic über einen Dolmetscher in dieser Sprache unterhalten. "Es gibt von Fremdsprache zu Fremdsprache unterschiedliche Gebärdensprachen", sagt Haufe.

Die erste Veranstaltung hat in der vergangenen Woche stattgefunden. Dabei hat Zrinka Bebic eine persönliche Reisegeschichte gebärdet – ohne Simultandolmetscher – die Zuschauer sollten dann erraten, was der Inhalt war. Die Gesprächsabende sollen, so Haufe, explizit nicht nur auf taube Menschen angewandt werden, sondern setzen sich generell für Sensibilisierung und Verständnis im Bezug auf Andersartigkeit ein. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Stabsstelle Gender and Diversity der Uni Freiburg, dem Kulturaggregat, dem Verein Zusammen Leben sowie mit der Inklusionsstelle der Stadt Freiburg stattfinden.
  • Was: Zuhause in zwei Welten - verbunden durch Gebärdensprache
  • Wann: Mittwoch, 30.10.2019, 20 Uhr
  • Wo: Kulturaggregat, Hildastraße 5

  • Was: Zuhause in zwei Welten - verbunden durch Gebärdensprache
  • Wann: Dienstag, 19.11.2019, 20 Uhr
  • Wo: Strandcafé, Adlerstraße 12

Mehr zum Thema: