Wochenendkurzfilm

Wie es ist, wenn Dein CO2-Verbrauch auf der Rechnung steht

Lisa Petrich

Golfspielen in der Wüste versus Ferien auf dem Bauernhof: Der Kurzfilm "Die Rechnung" zeigt, wie unterschiedlich drei Großstädtler ihren Lebensstandard ansetzen und vermittelt humorvoll eine ernste Botschaft, die große Aktualität hat.

Die Handlung

Der Kurzfilm "Die Rechnung" von 2009 beginnt damit, dass sich drei Männer in einer Kneipe treffen und zusammen Bier trinken. Einer der Großstädtler, gespielt von Benno Fürmann, erzählt von seinem neuen, schicken Auto. Auf die Frage seines Kollegen, was der Wagen verbraucht, antwortet er nur knapp: "Mir doch egal, zahl ich eh nicht! Außerdem fährt deine Bahn ja auch nicht mit Ökostrom, oder?"

Und so geht es weiter – während einer der Kollegen immer wieder sein Interesse für Klimaschutz, Bio-Produkte und Sparsamkeit zeigt, machen sich seine beiden Freunde darüber lustig. Besonders der von Benno Führmann gespielte Großstädtler prahlt mit seinem teuren Namibia-Urlaub, wo er auf grünem Rasen in der Wüste Golf gespielt und in Premium-Hotels gehaust hat. Sein Kollege, der auf einem Bauernhof in Rumänien mitten in der Einöde Familienurlaub gemacht hat, trifft auf Unverständnis und wird ausgelacht.

Die Diskussion scheint sich langsam aufzulösen, doch als die Kellnerin mit der Rechnung kommt, gibt es eine interessante Wendung – denn auf der Rechnung steht nicht wie erwartet der Preis für das Bier.

Die Botschaft

Zwar ist der Film schon etwas älter und seither hat sich vieles verändert – vor allem die Statistik am Ende des Filmes – aber trotzdem verliert er nicht an Aktualität. Der Kurzfilm macht eindrücklich, aber nicht mit erhobenem Zeigefinger, wie ein CO2-intensiver Lebensstil aussehen kann und lenkt die Aufmerksamkeit auf den Klimaschutz.

Der Vergleich von deutschen Verbrauchern zu den vom Klimawandel am stärksten betroffenen Menschen in Entwicklungsländern verdeutlicht, dass sparsames, nachhaltiges Verhalten im Alltag nach wie vor höchste Aufmerksamkeit verdient.

Der Hintergrund

Bei "Die Rechnung" handelt es sich um eine ecofilm Produktion, bei der Peter Wedel Regie führte. In den Hauptrollen sind Benno Fürmann, Bjarne Mädel, Christoph Tomanek und Ina Paule Klink zu sehen. Seine Welturaufführung feierte der Film auf dem "Development and Climate Day" in Bonn im Juni 2009. Der Kurzfilm eröffnete die von Germanwatch veranstaltete Konferenz, die parallel zu den UN-Klimaverhandlungen (Bonn II) stattfand.