Wie ein Freiburger im Flieger über dem Atlantik ein Konzert spielte - und das Video viral ging

Laura Wolfert

10.200 Meter über dem Atlantik spielt der Freiburger Jan-Markus Wulff mit seiner Band Rumbalea ein Lied. Die Passagiere filmen das, auf Facebook wurde das Video bis heute eine Viertelmillion Mal angeschaut. Hier erzählt Wulff, wie es dazu kam:



Jan-Markus, ihr habt in einem Flugzeug über dem Atlantik ein Konzert gegeben. Wie kam es dazu?

Jan-Markus Wulff: Das war eine extrem spontane Aktion. Auf Teneriffa haben wir auf einem Event für den Autohersteller Jaguar gespielt. Während des Rückflugs nach Frankfurt habe ich unserem Hauptsänger gesagt, dass wir doch ein kleines Konzert spielen könnten. Die Stimmung war eh langweilig – eine typische Reisesituation eben: Viele waren am schlafen und müde. Wir hatten die Instrumente, die zerbrechlich sind, im Handgepäck mitgeführt – darunter unsere Gitarren.

Wir wollten die Stewardess mit einbinden. Sie sollte eine kleine Ansage für uns machen. Wir haben dafür einen kleinen Text formuliert. Weil wir kein Papier dabei hatten, mussten wir es auf eine der Kotztüten schreiben. Die wurde dann immer kleiner, weil wir den Text vier Mal geändert haben. Am Ende war nur noch ein kleines Stückchen übrig. Ich bin dann vor zur Stewardess und habe gefragt, ob sie das vorlesen kann, wenn wir soweit sind. Sie wollte direkt loslegen. Ob der Pilot unsere Aktion mitbekommen hat, weiß ich nicht. Im Nachhinein sicherlich.

Haben sich ein paar der Passagiere nicht gestört gefühlt?

Nein. Ich denke, dass wir sogar die Leute, die vielleicht ein bisschen Flugangst haben, ablenken konnten. Anfangs wussten die meisten gar nicht, was passiert. Doch dann hat jeder nach seinem Smartphone oder Tablet gegriffen und unseren Auftritt gefilmt.

Genauso wie mein Sitznachbar. In der Nacht nach dem Flug hat er mir sein Video direkt geschickt - da war ich erst auf der Heimfahrt von Frankfurt nach Freiburg. Seine Aufnahmen habe ich in den Film eingebunden.

Euer Video ging ja ziemlich schnell durch die Decke...

Zwei Tage später, am Dienstag vergangene Woche, haben wir das Video online gestellt. An dem Abend hatte das Video bereits 30.000 Aufrufe auf Facebook – das ging extrem schnell. Für mich persönlich war der bisherige Erfolg sehr überraschend.

Habt ihr nur diesen einen Song gespielt?

Nein, neben "Bamboleo" haben wir noch "Volare" von den Gipsy Kings gespielt.

Macht ihr das demnächst immer – im Flugzeug Konzerte geben?

Das wird jetzt zum Standard. Wir sind im September wieder in Teneriffa, da werden wir wieder etwas ausprobieren. Vielleicht setzten wir noch einen oben drauf. Der Witz bei der Sache ist ja, dass es eine Alltagssituation ist, aus der eine kleine Fiesta wird. Beim nächsten Mal muss es ja kein Flugzeug sein, vielleicht spielen wir bei einer Pizzabestellung – wer weiß.

Das Video der Aktion auf Facebook:



Mehr dazu:

Was: Rumbalea bei der Sommernachts-Party
Wann: Samstag, 30. Juli 2016
Wo: Europapark [Foto: Screenshot Video]