Wie Du in einem Stück von Sibylle Berg mitspielen kannst

Gina Kutkat

Sie sind wütend, hasserfüllt, frustriert und meistens anonym: Internettrolle. Und Du kannst jetzt einen von ihnen auf der Bühne darstellen: Das Theater Freiburg sucht für das Stück "Viel gut essen" der deutsch-schweizerischen Schriftstellerin Sibylle Berg noch Laiendarsteller. Wie man Teil des aufgebrachten Mobs wird:



Für die Produktion "Viel gut essen", Regie Heike-M. Goetze, sucht das Theater Freiburg interessierte und engagierte Laienschauspieler. Das Stück bringt ein Szenario auf die Bühne, das viele aus der digitalen Welt kennen: Da surft man durch die sozialen Netzwerke oder Internetforen und stößt beispielsweise bei einem Beitrag zur Flüchtlingskrise auf wütende Hasskommentare, die einen kurz würgen lassen.


Genau so einen Hasskommentator bringt Sibylle Berg auf die Bühne: Es geht um einen weißen, gutbürgerlichen und heterosexuellen Mittvierziger, der als Gewinner auf die Welt kam - und am Ende trotzdem als Verlierer da steht. In einem bitteren Monolog schimpft er über Ausländer und Schwule, empört sich über Migranten und Feministinnen und wird dadurch zum Sinnbild der  Facebook-Kommentatoren, die sich mit Sprüchen wie "Das wird man ja wohl nochmal sagen dürfen" rechtfertigen.

Dem Protagonisten wird auf der Bühne ein etwa zehn- bis fünfzehnköpfiger Chor gegenüberstehen, der „Volkes Stimme“ spricht und dabei immer ungemütlicher wird. Und für diesen Chor der Trolle werden Darsteller gesucht: Egal ob alt oder jung, groß oder klein, Mutter oder Kind, Studentinnen, Nachbarn, geflüchtete und Renter, Stepptänzer oder Bürokratinnen. Jeder und jede ist angesprochen.

Man muss keine schauspielerische Erfahrung haben, es schadet aber auch nicht, wenn man schon mal singend oder sprechend auf einer Bühne stand. Weitere Voraussetzungen: Interesse, Hingabe und verbindliches Engagement für die Proben- und Aufführungszeit. Die Teilnahme am Stück wird vom Theater nicht bezahlt.

"Kaufe nix, ficke niemanden." So stellt sich Sibylle Berg in ihrem Twitter-Profil vor - und gibt damit die Richtung vor, in die ihre Tweets zielen. Schonungslos, zynisch und provozierend schreibt die deutsch-schweizerische Schriftstellerin nicht nur beim Kurznachrichtendienst, sondern auch in ihren Kolumnen, Büchern und Theaterstücken. Ihr Stück "Viel gut essen" wurde bereits in Köln aufgeführt und von der Presse gefeiert.

Mehr dazu:

Was: "Viel gut essen"
Wann: intensive Probenzeit zwischen 10. Dezember und 19. Januar mehrmals wöchentlich, ab 20. Januar auch täglich; Aufführungen: Fr, 29. Januar, Di, 6. und Mi, 17. Februar, Mi, 2. März 2016
Wo: Theater Freiburg, Kleines Haus
Anmeldung: viel.gut.essen@theater.freiburg.de [Foto: dpa picture alliance/Montage: fudders Photoshop-Praktikant]