Mitmachen

Wie Du den August zum Plastikfasten nutzen kannst

Gina Kutkat

Besser jetzt als nie: Wie wäre es, einen Monat so gut es geht auf Plastik zu verzichten? Das Museum Natur und Mensch ruft im August alle Freiburgerinnen und Freiburger dazu auf, bei der Aktion "Plastikfasten" mitzumachen.

Wer in Freiburg Plastik verbraucht, beeinflusst damit das Leben in anderen Teilen der Welt – zum Beispiel in der Südsee. Zu sehen ist das aktuell in der Ausstellung "Südsee – Traum und Wirklichkeit" im Museum Natur und Mensch in Freiburg. Dort wird unter anderem gezeigt, wie sich Plastiktüten in die Mägen von Meeresschildkröten verirren und Mikroplastik sich im Sand am Strand vergräbt.


Schuld daran sind wir, denn wir machen zu viel Plastikmüll. 37 kg Plastikverpackungen verbraucht jeder Deutsche pro Jahr und in Europa konsumiert kein anderes Land so viel wie Deutschland. "Die Idee war, zu überlegen, was man vor Ort tun kann", sagt Julia Habermann, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Städtischen Museen zuständig ist. Die einmonatige Aktion "Plastikfasten" soll dazu aufrufen, das eigene Handeln zu reflektieren. "Ohne zu dogmatisch zu sein", so Habermann.

Am Donnerstag startet die Idee des Plastikfastens, das über die Sozialen Medien gestreut werden soll. Jeder und jede kann mitmachen und so sich und anderen helfen. "Wir möchten gerne wissen, welche Strategien genutzt werden, um im Alltag Plastikmüll zu vermeiden", sagt Habermann. Ob als Foto, Video oder reiner Textpost: Auf der Facebookseite des Museums Natur und Mensch werden die Beiträge gesammelt und weiterverbreitet. "In Freiburg gibt es schon viel Bewegung, was das Thema Nachhaltigkeit angeht, ich freue mich auf ein aktives Publikum", so Julia Habermann. Die Aktion soll nicht dazu führen, dass alle ihr Leben komplett umkrempeln, sondern Schritt für Schritt zu einer nachhaltigen Lebensweise finden. Wer nicht weiß, wo er anfangen soll:

5 Tipps für weniger Plastik im Alltag

  • Bambus-Zahnbürste statt herkömmliche Zahnbürste
  • Kein Plastikbesteck und keine Plastikbecher verwenden
  • Mit Stoffbeuteln einkaufen gehen und Obst und Gemüse lose kaufen
  • Immer eine Trinkflasche dabei haben
  • Shampoo in fester Form verwenden
Mehr zum Thema: