Castingshow

Wie die Familie von The-Voice-Finalist Eros Atomus in Freiburg mitfiebert

Gina Kutkat

Während Eros Atomus Isler in Berlin auf der Bühne stand und sich von Folge zu Folge ins Finale von The Voice Of Germany sang, fieberte seine Familie in Freiburg mit. Seit Sommer wohnen die Islers in der Freiburger Altstadt.

Sein Zuhause ist Freiburg. Und Flensburg. Oder doch die Bühne? Es ist nicht einfach, Eros Atomus Isler zu verorten. Sicher ist: Aktuell steht der 18-Jährige im Finale von The Voice of Germany.


Am Sonntag entscheidet sich, ob er die Castingshow auch gewinnen wird. Wer ganz sicher in der Halle in Berlin sitzen und mitfiebern wird, ist Eros Familie. Vater Jaques Isler, Mutter Sussi und fünf seiner elf Geschwister reisen dafür extra aus Freiburg an.



"Wir sind seit sechs Monaten stolze Freiburger", sagt Jaques Isler. Nach zehn Jahren in Flensburg wurde es den Islers im Norden zu kalt, deswegen suchten sie nach einer schönen Stadt in Süddeutschland. "Freiburg hat den Ruf als Ort mit der besten Lebensqualität, deshalb zogen wir hier hin", so Isler. Weil die Eltern einen Online-Shop für Audio Fractal Gitarrenprozessoren betreiben, können sie quasi von überall arbeiten. Und Freiburg hat sie nicht enttäuscht – sie können sich vorstellen, mindestens die nächsten zehn Jahre hier zu leben.

Sohn Eros blieb in Flensburg, um Angewandte Informatik zu studieren – und sich bei The Voice Of Germany zu bewerben. Ersteres klappte aus Zeitgründen nur bedingt, Letzteres dafür bekanntermaßen umso besser. "Wir sind sehr stolz auf Eros", sagt Vater Isler. "Damit haben wir nicht gerechnet."

"Wir hoffen sehr, dass Eros sich danach für Freiburg als Lebensmittelpunkt entscheidet." Jaques Isler

Auch Eros Atomus kann es noch nicht fassen, dass er sich gegen Tausende Bewerber durchgesetzt hat und zu den vier Finalisten der erfolgreichen Castingshow gehört. "Da kommt jetzt einiges auf mich zu, das ist alles sehr aufregend", sagt er am Telefon. Eigentlich wollte er schon längst nach Freiburg gezogen sein, doch jetzt geht er erst einmal mit The Voice Of Germany auf Deutschlandtour. Die Entscheidung sei aber nur aufgeschoben, nicht aufgehoben: "Wir hoffen sehr, dass Eros sich danach für Freiburg als Lebensmittelpunkt entscheidet", sagt Vater Isler. "Wir stehen uns alle sehr nahe und auch Eros ist ein Familienmensch."

Familie Isler hat schon in vielen Ländern der Welt gelebt. Unter anderem in den USA, den Niederlanden und auf Curaçao. Als Eros zwölf Jahre alt ist, schickt ihn sein Vater für ein Jahr nach China, um die chinesische Sprache zu lernen. "Wie er sich da gemacht hat, fand ich beeindruckend", sagt Jaques Isler. Mit acht Jahren schenkt er ihm seine erste Gitarre, aber Eros will sich die Musik nicht aufzwängen lassen. "Mit 13 bin ich dann selber zur Gitarre gekommen und habe mir die einfachen Akkorde selber beigebracht. Gesungen habe ich auch ein bisschen", erzählt Eros.

Musikalisches Vorbild: Ben Howard

Kurze Zeit später will er unbedingt ein Schlagzeug, aber sein Vater bittet ihn, erst einmal ein paar Rhythmen auf den Tisch zu trommeln. Eros übt und übt und wendet das Fingerklopfen auch auf der Gitarre an – dieser Stil wird zu seinem Markenzeichen. "Man nennt das Lab-Style, die Gitarre liegt bei mir auf dem Schoß und ich spiele darauf", sagt Eros. Der Musiker Ben Howard ist sein musikalisches Vorbild. Bei The Voice Of Germany interpretiert er damit unter anderem "Roxanne" von The Police oder "Another Love" von Tom Odell – und begeistert Jury und Zuschauer. Auch im Finale wird er mit Gitarre auftreten, aber die Stimme wird im Vordergrund stehen, so Eros.

"Ich habe übrigens den Namen verbrochen", sagt Vater Isler. Weil Eros als Baby so klein wie ein Atom ist, bekommt er seinen zweiten Vornamen "Atomus". So speziell der Name auch ist, er hat auf jeden Fall Wiedererkennungswert und klingt nach einem echten Künstlernamen. Denn egal, wie die Entscheidung am Sonntag ausfällt, Eros ist sich sicher, dass er weiter Musik machen möchte. "Ich will Spaß an der Musik haben. Konfuzius sagt: ’Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.’ Das ist meine Orientierung", sagt er.
Das Finale von The Voice of Germany wird am Sonntag, 16. Dezember auf SAT.1 ausgestrahlt.



Mehr zum Thema: