Vorbericht

Wie alt ist Hussein K.? Drei Gutachter sagen am Dienstag aus

Joachim Röderer

Am zehnten Verhandlungstag im Prozess gegen Hussein K. soll es um die entscheidende Frage nach dem Alter des Angeklagten gehen. Drei Gutachter werden am Freiburger Landgericht gehört.

Im Prozess zum Mordfall Maria L. steht am Dienstag der zehnte Verhandlungstag an. Und da wird es spannend: Denn es geht um das Alter des Angeklagten. Drei Sachverständige haben Gutachten angefertigt. Sie sollen von der Jugendkammer des Landgerichts gehört werden. Eine Rolle wird auch ein Eckzahn des Angeklagten spielen, der von den Ermittlern bei der Durchsuchung der Wohnung von Hussein K. gefunden wurde.


Das Alter ist entscheidend für das Strafmaß

Die Staatsanwaltschaft geht fest davon aus, dass der Angeklagte zur Tatzeit im Oktober 2016 bereits älter als 21 Jahre war. Das Alter ist im Falle eines Schuldspruchs entscheidend für das Strafmaß. Kommt das Gericht zur Ansicht, dass Hussein K. wirklich älter als 21 ist, könnte er nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden und eine lebenslange Haftstrafe erhalten.

Hussein K. selbst hatte sein Alter bei der Ankunft in Deutschland im November 2015 mit 16 Jahren angegeben. Im Prozess hat er eingeräumt, dass er damals gelogen hat. Er sei zu jenem Zeitpunkt bereits 18 Jahre alt gewesen. Wie im Prozess deutlich wurde, hat er gegenüber Freunden und Bekannten unterschiedliche Altersangaben gemacht – die Bandbreite reichte von 18 bis zu 27 Jahre.

Mehr zum Thema: