Anzeige

"Why not" statt "Yes but": Der Hackathon 2019 in Freiburg

fudder

Vom 28. bis 30. Juni 2019 findet der Hackathon in Freiburg statt. Christoph Kunz von der Schwarzwald Tourismus GmbH kennt die vielen Herausforderungen, die die Digitalisierung im Tourismus mit sich bringt. Hier verrät er, was er sich vom Hackathonwochenende erhofft.

Christoph, du beschäftigst dich viel mit Digitalisierung im Tourismus. Was sind da deine Hauptaufgabengebiete?
Christoph Kunz: Digitalisierung im Tourismusmarketing heißt in erster Linie Informationsfluss. Wir versuchen die Wichtigkeit der Digitalisierung auf allen Ebenen deutlich zu machen um diesen Fluss zu gewährleisten, vom Gastgeber bis hin zum Bürgermeister. Denn Digitalisierung ist weit mehr als Breitband und Social Media – im Mittelpunkt steht immer noch der Mensch, der die Informationen aufarbeitet und bereitstellt. Wir versuchen also einerseits auf die Destination Schwarzwald aufmerksam zu machen, aber auch zu sensibilisieren und deutlich zu machen, welche Voraussetzungen es braucht, um am hart umkämpften Markt bestehen zu können.


Was für Herausforderungen kommen auf den Tourismus in den kommenden Jahren zu und wie glaubst du kann man die am besten bewältigen?
Die Erwartungshaltung, schnell und unmittelbar an genau die Information zu kommen, die ich im jeweiligen Moment haben möchte, steigt stetig. Wir möchten versuchen, genau das mit unseren zahlreichen Partnern hinzubekommen. Wir sind dabei, über unsere Website einen "Schwarzwald Daten-Hub" aufzubauen, der im Hintergrund verschiedene Datenbanken sinnvoll miteinander verknüpft, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Dazu kommt der Wunsch, möglichst alle Leistungen für den Urlaub auch buchen zu können. Auch hier setzen wir an und machen uns Gedanken, wie die Digitalisierung die Customer Journey qualitativ verbessern kann.

Beim diesjährigen Hackathon beschäftigen sich die Teilnehmer mit Problemlösungen im Tourismus. Was erhoffst du dir von dem Wochenende?
Das ist eine sehr gute Frage. Zunächst erhoffe ich mir, dass noch mehr Personen sich intensiv mit der Digitalisierung auseinander setzen und das vielleicht der eine oder andere Entscheidungsträger erkennt, dass nicht nur die "Hardware", sondern auch die Ressourcen für die "Software" (sprich: Manpower) zur Verfügung gestellt werden müssen. Das erkannt wird, dass wir die große Herausforderung "digitaler Tourismus" nur gemeinschaftlich stemmen können und eine Zusammenarbeit auf möglichst allen Ebenen unerlässlich ist. Und wenn dann noch die Anwendung dabei rauskommt, die alle potentiellen Besucher zu uns in den Schwarzwald holt, dann bin ich wahrscheinlich nicht unzufrieden.

Hast du zum Abschloss noch irgendwelche Tipps für die Teilnehmer?
Offenheit, Neugier und ein "why notter" zu sein und kein "yes butter".

Der Hackathon 2019 findet vom 28. bis 30. Juni 2019 im Carl-Schurz-Haus in Freiburg statt. Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es auf hackathon-freiburg.de.