Südwesten

Wetterdienst warnt vor Dauerregen und Überschwemmungen

dpa

Das Tief "Sebastian" bringt auch dem Südwesten Deutschlands Sturm und Starkregen. Der Wetterdienst warnt vor Dauerregen und Überschwemmungen in Teilen Baden-Württembergs.

Der Deutsche Wetterdienst hat vor Unwettern in Baden-Württemberg gewarnt. Am Donnerstagmorgen könnte es zu Dauerregen mit Hochwasser, Überschwemmungen und Erdrutschen kommen. Neben Baden-Württemberg seien voraussichtlich auch Rheinland-Pfalz, das Saarland und das südliche Hessen betroffen.


Nach dem ersten großen Herbststurm des Jahres müssen Pendler im Berufsverkehr in Norddeutschland auch am Donnerstagmorgen noch mit den Folgen kämpfen. Orkantief "Sebastian" hat zahlreiche Bäume entwurzelt. Nach Angaben der Deutschen Bahn sind im Norden weiterhin vier Strecken gesperrt, auf einigen weiteren waren nur einzelne Gleise befahrbar.

Rettungskräfte im Dauereinsatz

Das Tief "Sebastian" bringt weiten Teilen Deutschlands Sturm und Starkregen. Am Mittwoch war im Südwesten Großkampftag für Feuerwehr, Polizei und technische Helfer: Orkanartige Böen bescherten ihnen im Südwesten etliche Einsätze. Aus der Region Ortenaukreis, Rastatt und Baden-Baden wurden Dutzende von Einsätzen gemeldet, meist wegen entwurzelter Bäume und abgeknickter Äste. Verletzt wurde nach aktuellem Kenntnisstand aber niemand.

Die stärksten Sturmböen gab es in den Hochlagen von Schwarzwald und Alb. Auf dem Feldberg rechnete der Deutsche Wetterdienst mit Windgeschwindigkeiten von rund 130 Kilometern pro Stunde. Für den Abend warnte der DWD vor weiteren stürmischen Böen in diesen Regionen.

Mehr zum Thema: