Wenn Günter singt, Höfler rappt - und Mitrovic plötzlich fehlt

Marius Buhl

"Tiiiieeef im Süüüden, isch unser Platz..." Wenn die Hymne des SC Freiburg im Stadion aus tausenden Kehlen ertönt, kriegen auch hartgesottene Ultras Gänsehaut. Nun gibt es ein neues Video zum Lied, inklusive Gesangseinlagen von Petersen und Schuster - und einem kleinen Fail:



Christian Günter legt die Hand aufs Herz, knapp unterhalb des ovalen Wappens mit dem schwarzen Greif darauf. Dann singt der Außenverteidiger des SC Freiburg: "Tief im Süden ... isch unser Platz!" Am Ende muss Günter ein wenig grinsen ob seiner vor Pathos triefenden Geste. Dann umkurvt der junge Kicker ein paar Gegner als wären sie Slalomstangen, Petersen knallt einen Elfer ins Tor und die Spieler raufen sich zur Jubeltraube zusammen - dann rappt Nicolas Höfler.


Das neue Video des SC Freiburg zum Kultsong "SC Freiburg vor" ist da - und wenn die Saison nur annähernd so gut verläuft, wie das Video Optimismus und Pathos versprüht, steigt der SC zur Halbsaison auf.

Neben Günter, Petersen und Höfler kommen im Video auch Karim Guédé, Julian Schuster (als Schwabe darf er eine besondere Stelle besingen) und Stefan Mitrovic vor. Wie inzischen klar wurde, wechselt Mitrovic nach nur einem jahr beim SC Freiburg aber nach Belgien zum KAA Gent - zunächst auf Leihbasis mit Kaufoption. Einen kleinen Fail hat der SC mit dem Video damit also auch gelandet. Aufsteigen werden sie hoffentlich trotzdem.



Mehr dazu: