Weinprinzessin, verzweifelt gesucht: "Da herrscht absolut ein Mangel"

Max Schuler

Der Weinbauregion Breisgau fehlen die Weinprinzessinnen. Warum finden sich keine Kandidatinnen, was muss eine Prinzessin wissen und welche Privilegien genießt sie? Max Schuler hat Dietrich Jörger vom Badischen Weinbauverband zum Prinzessinnen-Mangel befragt.



Will heute keine mehr Weinprinzessin werden?


Dietrich Jörger: Da herrscht absolut ein Mangel. Seit zehn Jahren ist es schwierig, Weinprinzessinnen zu finden.


Wie viele Bewerberinnen haben Sie denn bisher?

Im Moment haben wir nur eine. Das ist uns glücklicherweise mit viel telefonieren und suchen gelungen.

Warum bewirbt sich niemand?

Fragen Sie mich was Leichteres. Ich kann ja nicht durch die Orte ziehen, Fahnen schwingen und Partys machen für junge Mädels. Der Breisgau ist groß. Da kenne ich auch nicht alle jungen Mädels. Aus dem Alter bin ich raus.

Welche Aufgabe hat die Weinprinzessin?

Die Aufgabe der Weinprinzessin ist es, den Breisgauer Wein zu repräsentieren, bei Festeröffnungen eine Ansprache zu halten und mit jungen Leuten in Kontakt zu treten. Überwiegend sind die Veranstaltungen am Wochenende. Wenn die Weinprinzessin angefordert wird, dann muss sie kommen. Das ist eine Pflichtaufgabe.

Was bekommt die Prinzessin dafür?

Sie bekommt für ein Jahr ein Auto gesponsert. Kein Porsche, aber ein adrettes, schönes Auto. Die Prinzessin darf kostenlos Wein trinken auf den Festen. Dort ist sie natürlich Ehrengast.

Was muss eine Prinzessin über Wein wissen?

Man muss keine Sommelière sein. Man muss Liebe zum Wein haben, gerne ein Glas Wein trinken. Wenn ich nur Saft trinke, dann kann ich keine Weinprinzessin werden. Sie muss keine Winzertochter sein, aber sich im Bereich des Weins gut auskennen.

Spielt das Aussehen eine Rolle?

Ich gehe davon aus, dass alle Mädels schön sind. Manche haben äußere, andere innere Schönheit. Manche beides.

Wer kann sich bewerben?

Bewerberinnen müssen volljährig sein und aus dem Breisgau stammen. Sie dürfen nicht verheiratet sein. Wir suchen einfach eine junge adrette Frau in einem vernünftigen Alter.


 

Zur Person

Dietrich Jörger (61) wohnt in Kappel-Grafenhausen und ist beim Badischen Weinbauverband Bereichsvorsitzender für den Breisgau.

Weinprinzessin werden


Wer Weinprinzessin werden möchte
, kann Fotos und Lebenslauf an den Badischen Weinbauverband in Freiburg schicken – per Mail an E.sutter@badischer-weinbauverband.de – oder sich telefonisch informieren:  0761.4591011. Bewerbungsschluss ist Freitag, 9. August 2013. Die Wahl zur Breisgauer Weinprinzessin findet am 15. August 2013 in Emmendingen im Vorfeld des dortigen Breisgauer Bereichsweinfestes statt.

Mehr dazu:

[Bild 1: Hans-Jürgen Truöl; Bild 2: Fischer]