Was Sprachschüler aus der ganzen Welt an Freiburg mögen

Eva Townley & Anastasia Arinushkina

Mehr als 600 Studierende aus der ganzen Welt lernen in den Sommerkursen des Sprachlehrinstitut der Uni Freiburg vier Wochen lang in Freiburg Deutsch – und Badisch. Wir haben sechs von ihnen gefragt, wie es ihnen bisher in Südbaden gefällt:

Svetlana Wolkowa, 19
Nischni Nowgorod, Russland
Dolmetschen und Übersetzen „Ich bin am 4.  August in Freiburg angekommen und finde fast alles schön. Die Stadt ist sehr grün, es gibt wenige Autos, dafür umso mehr Fahrräder. Vielleicht komme ich ja irgendwann hierher, um zu studieren. Außer Deutsch beherrsche ich Englisch und kann ein bisschen Französisch. Ich hoffe, dass ich während der Sprachkurse meine Deutschkenntnisse vertiefen kann und etwas mehr über Deutschland erfahre. Bis jetzt war das lokale Bier die badische einzige Spezialität, die ich probiert habe.“


Ryota Fukumoto, 19
Kitami, Hokkaido, Nordjapan
Ingenieurswissenschaften

„Ich bin sozusagen blutiger Anfänger, was die deutsche Sprache angeht.  Gleich nach meiner Ankunft vor zwei Tagen habe ich  bemerkt,  dass es hier viele schöne Frauen gibt. Für mich ist die Freiburger Straßenbahn am beeindruckendsten, denn in meiner Heimat gibt es so etwas nicht. Das Wetter ist okay, ein bisschen windig, aber sonst fast  wie zu Hause. Super ist, dass die Tage hier länger dauern.  Ich habe schon  Jägerschnitzel probiert und gerade eben habe ich bei Mona Lisa ein sehr gutes Eis gegessen.“

Selena Strizovi, 18
Arandjelovac, Serbien
Schülerin

„Freiburg ist einfach wunderschön. Bist jetzt sind mir am meisten die alten Gebäude, die ruhigen Straßen und die vielen jungen Leute aufgefallen. Meine Erwartungen an den Aufenthalt in Freiburg waren anfangs nicht so hoch, jetzt bin ich aber wirklich froh,  hier zu sein.  In den Sprachkursen diesen Sommer will ich vor allem mein Deutsch verbessern. Badischen Dialekt finde ich nicht so schwer. Viel  schwieriger sind meiner Meinung nach die norddeutschen Dialekte. Da hatte ich viel größere Probleme als hier, die Leute zu verstehen.“

Kostia Troitskyi, 21
Donezk, Ukraine
Elektrotechnik

„Das ist mein erster Aufenthalt in Freiburg und die Stadt ist einfach toll. Für mich ist Freiburg eher klein, aber das finde ich super. Außerdem hat die Stadt eine gute Atmosphäre. In einem anderen Leben könnte ich mir vorstellen, hier zu studieren, weil hier so viele Studierende leben und ich glaube, dass man viel Spaß haben kann. Ich bin begeistert von den Sprachkursen. Sie sind perfekt organisiert, die Lehrer sind sehr gut und die Vorlesungen interessant. Ohne mein Stipendium könnte ich mir meinen Aufenthalt aber nicht leisten.“

Fahad Alderaiwish, 22
Riad, Saudi-Arabien
Dolmetschen und Übersetzen

„Ich nehme zum zweiten Mal an den Sprachkursen teil. In ein paar Minuten halte ich einen Vortrag und bin ein bisschen nervös, weil ich Angst habe, viel zu lange zu reden. Ich liebe den badischen Dialekt und finde, dass er in ganz Deutschland verbreitet sein sollte. Ich möchte badisch lernen. Meiner Meinung nach ist in Freiburg am besten, dass alles  so nahe beieinander liegt und man nicht so lange braucht, um von einem Ende der Stadt zum anderen zu kommen. Am liebsten esse ich Kartoffelsalat.“

Faezeh Tavakoli, 20
Isfahan, Iran
Pflegewissenschaften

„Hier ist alles so wunderbar. Meine Sprachkurse haben schon angefangen und ich finde sie super. Ich hoffe, dass ich meine Deutschkenntnisse verbessere und ich könnte mir sehr gut vorstellen, später mal in Freiburg Medizin zu studieren. Bis jetzt hat das schon ganz gut geklappt mit dem badischen Dialekt. Was das Essen angeht, habe ich schon etwas neues für mich entdeckt: In Freiburg konnte ich Schweinefleisch und Kebab essen. Im Iran ist Schweinefleisch zwar nicht total verboten, aber es ist nicht leicht zu finden.“  

Mehr dazu:

[Fotos: Thomas Kunz]