Was macht das Bikini-Mädchen auf dem Schoß dieses Mannes?

Dunya Oulatto & Daniel Laufer

Ein Pädophiler, der ein Mädchen missbraucht, oder doch nur ein Vater, der seiner Tochter eine Gute-Nacht-Geschichte vorliest. Wie Künstler Dries Verhoeven die Freiburger diesmal geschockt hat:



Freitag, 14.55 Uhr. Wieder drängen sich die Leute um die metallene Box,  es sind viel mehr als noch am Vortrag. Langsam fährt der Rolladen hoch: Ein fast nackter Mann sitzt auf einem Stul, er hält ein aufgeschlagenes Buch in der Hand. Auf seinem Schoß: ein Mädchen im Bikini. Die Lippen des Mannes bewegen sich langsam, er liest ihr etwas vor - Grimms Märchen. Das Buch  interessiert sie wohl nicht. Mit einem leeren Blick scheint sie einem direkt in die Seele zu blicken:




Weder Musik noch bunte Bälle - viel minimalistischer verläuft die Kunstperformance von Dries Verhoeven heute. Der holländische Künstler ist für seine skandalösen Darbietungen bekannt. Seine Aktion "Wanna Play? Liebe in Zeiten von Grindr" in Berlin musste nach Protesten abgebrochen werden.

Die Szene beunruhigt: "Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll" - so beginnt fast jeder Satz der Freiburger, die sich heute vor der Glasscheibe tummeln.

"Mein Vater dürfte so 'was nie mit mir machen", sagt eine Frau. Niemand hier sieht in der Performance etwas Alltägliches. "Ceci n'est pas l'amour" steht heute auf dem Schild an der Box - "das ist keine Liebe".

Mehr dazu:

[Foto: Daniel Laufer, Video: Dunya Oulatto, Daniel Laufer]