Stilfrage

Was ist dein Stil, Valerie?

Lisa Petrich

"Was ist Dein Stil?" - diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen in Südbaden. Heute: Die 23-jährige Valerie im Business-Look. Sie studiert Mathe und Sport auf Grundschullehramt und arbeitet nebenher in einem Modegeschäft in Freiburg.

Was ist dein Stil, Valerie?

Mein Stil ist sportlich, aber auch etwas schicker. Ich achte darauf, dass es bequem ist. Aber mein Stil geht trotzdem in die Business-Richtung. Eine Bluse unter dem Pulli und höhere Schuhen. Mit den Farben halte ich es schlicht und einfarbig.

Gibt es etwas sehr Auffälliges in deinem Kleiderschrank?

Ja, für den Sommer. Da trage ich gerne etwas Gemustertes oder mit Schriftzug. Ich habe zum Beispiel auch ein komplett buntes Sommerblumenkleid und einen goldenen Jumpsuit. Auffällig sind allerdings sind aber meistens meine Schuhe, da trage ich gern Glitzer und Farbe. Meine Kleidung bleibt meistens eher schlicht, dafür sind meine Accessoires auffällig.

Welche Bedeutung haben für dich neue Trends?

Ich arbeite nebenbei in einem Modegeschäft in Freiburg, da bekomme ich natürlich immer die neuesten Trends mit. Ich finde allerdings nicht jeden Trend gut. Ich schaue, was mir steht und worin ich mich wohlfühle.

Was sagst du, wenn du bei der Arbeit eine Kundin berätst und findest, dass ihr ein Kleidungsstück nicht steht?

Wenn ich denke, dass jemandem etwas nicht steht, versuche ich Alternativen zu zeigen. Ich sage nicht, dass es an der Kundin nicht gut aussieht, sondern: "Ich hätte noch was, das dir vielleicht eher schmeicheln würde." Es ist wichtig, dass die Kundinnen vergleichen können und am Ende das wählen, worin sie sich am Wohlsten fühlen.

Berätst du dann auch gerne Freunde und Familie in Sachen Mode?

Ja, sehr gerne. Bei meiner Mama ist es schwierig, die ist da ein Sturkopf. Aber ansonsten probiere ich gerne mit Freundinnen einfach aus und schaue, was der anderen stehen würde und was man kombinieren könnte. Da kann man experimentierfreudig sein.

Dauert es lange, wenn du morgens vor dem Kleiderschrank stehst, bis du ein Outfit ausgewählt hast?

Oft überlege ich mir am Abend davor, was ich am nächsten Tag anziehen will. Aber bei mir passiert es oft, dass ich morgens doch merke, dass ich mich an dem Tag nicht wohl darin fühle. Dann brauche ich lang, um ein Outfit zu finden, weil ich es sehr auf meinen Tag abstimme: Wie lange bin ich heute unterwegs, was mache ich alles? Muss ich dafür viel sitzen oder stehen? Das spielt eine wichtige Rolle bei der morgendlichen Klamottenwahl.

Wie sehr achtest du auf die Qualität der Kleider?

Früher habe ich nicht so darauf geachtet, jetzt immer mehr. Ich merke schon, dass man länger etwas von den Klamotten hat, wenn die Qualität gut ist. Qualität sitzt besser.

Gehst du oft shoppen?

Wenn man in einem Modegeschäft arbeitet, findet man immer Sachen, die einem gut gefallen. Aber das sind meistens Einzelstücke. Richtig shoppen gehe ich meistens nicht in Freiburg, sondern zum Beispiel in Straßburg. Ich finde, in anderen Städten kann man mehr ausprobieren. Das Angebot in Freiburg ist nicht so gut, es gibt zu viele ähnliche Läden und Marken.

Mehr Stilfragen: