Was ist dein Stil? (Teil 22)

Lilli Staiger

Wir stellen regelmäßig irgendwelchen Menschen in Freiburg eine Frage: Was ist dein Stil? Diesmal: Kevin



„Mein Stil ist eine Eigenkreation. Es gibt mehrere Begriffe, die ihn sehr treffend beschreiben. Zum Einen mixe ich Barock-Klassik mit Rock. Mein Kleidungsstil ist an meinen Musikgeschmack gekoppelt. Ich höre Rock und bin selbst Musiker. Mir persönlich gefällt der Ausdruck „New Renaissance“ gut. Das bedeutet, rock-punkig und elegant-abgefuckt.


Meine Klamotten kaufe ich vorwiegend bei H&M und Strada. Wenn ich mal in Stuttgart bin, kaufe ich gern bei Blutsgeschwister ein. Die Marke ist cool, ausgefallen und einfach was anderes. Was ich gar nicht leiden kann, ist die selben Sachen zu tragen, wie jeder andere. Deshalb „bastel“ ich auch gern mal selbst etwas. Ein Freund von mir ist Schneider, er hilft mir immer dabei. Ein besonderes Merkmal meines Looks ist Asymetrie. Es soll zwar stimmig aussehen, aber trotzdem einen Stilbruch enthalten. Was Farben angeht, mag ich Kontraste, wie das Klassische schwarz-weiss.

Was gar nicht geht: Techno-Style mit hautengen Shirts oder Hosen und das Ganze in Neonfarben. Das würde ich nie anziehen. Zu bunte oder bonbon-farbene Klamotten und Glitzer oder Pailletten finde ich auch schlimm. Generell müssen die Sachen, die man trägt einfach zum Typ passen.“ [Kevin, 21, Friseur]