Was ist dein Stil, Shopping-Queen-Kandidatin Jani?

Laura Wolfert

Guido Maria Kretschmer findet sie sicher super: Jani, Shopping-Queen-Kandidatin aus Freiburg. Dabei hat sich die 25-Jährige nur zufällig bei der Vox-Sendung beworben. Welchen dreistelligen Betrag sie monatlich für Mode ausgibt und wo, erzählt sie uns in der Stil-Frage:



Wie wichtig ist Dir Mode, Jani?

Jani: Ich beschäftige mich sehr mit Mode und gebe monatlich auch viel Geld dafür aus. Ich schaue mir viele Modesendungen an – Shoppingqueen natürlich – und lese mir viele Zeitschriften durch. Außerdem war ich in England und habe da studiert. Da dreht sich ja viel um Mode und Hypes.

Welche Mode-Zeitschriften liest du?

Am liebsten lese ich tatsächlich die Vogue. Eine Carrie Bradshaw bin ich aber nicht. Eher eine Serena (Blake Lively) von Gossip Girl.

Bei Shopping-Queen bekommt man 500 Euro zur Verfügung gestellt. Wie viel Geld gibst Du im Monat für Mode aus - und für was?

An die 300 Euro. Die gebe ich meistens für Taschen und Schuhe aus – Kleider eher weniger. Ein Lieblingslabel habe ich aber nicht. Ich kaufe die Taschen und Schuhe immer unterschiedlich, damit ich verschiedene Muster, Farben und Marken habe. Allerdings bevorzuge ich bei Schuhen eher Sneaker.

...Schuhe und Taschen kauft man bei Shopping-Queen meist am Ende in Eile, oder?

Ja, das war etwas schwer. Ich habe nämlich nicht mit den Klamotten angefangen, sondern habe tatsächlich zuerst Schuhe und Tasche gekauft. Das war aber eher ein hysterischer Grund, weil ich zu Beginn nichts Passendes gefunden habe.

Bei Shopping-Queen haben die Kandidatinnen meistens vier Stunden Zeit ein perfektes Outfit zusammenzustellen. Wie lange gehst Du normalerweise shoppen?

Da ich in der Stadt arbeite, gehe ich meistens in der Mittagspause shoppen. Mir bleibt da immer exakt eine Stunde – Zeitlimits bin ich somit gewöhnt. Ansonsten bin ich nach Feierabend unterwegs. Ich gehe aber nie länger als drei Stunden shoppen.

Wie würdest Du denn deinen Stil beschreiben?

Schlicht. Eher elegant mit einem kleinen, sportlichen Touch – durch die Sneakers zum Beispiel. Wenig Rüschchen, wenig Tam-Tam.

Was wäre denn Dein Horror-Thema bei Shopping-Queen gewesen?

Hippie. Oder Ballkleid.

In welche Läden gehst Du gerne in Freiburg einkaufen?

Sehr gerne in den Anouk in der Rathausgasse. Auch in den Kaiser, weil man da alles findet. Ansonsten shoppe ich online.

Wie bist Du zu Shopping-Queen gekommen?

Ich habe mich bei Shopping-Queen vor zwei Jahren aus Zufall mit meiner Mama beworben. Wir haben uns eine Sendung angeschaut und wollten eigentlich nur wissen, wie man sich bewerben würde.

Mehr dazu:

 

Foto-Galerie: Laura Wolfert

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.