Stilfrage

Was ist Dein Stil, Shantala?

Charlot Behrens

"Was ist Dein Stil?" - diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen in Südbaden. Heute: Die 21-jährige Shantala. Sie hat letztes Jahr ihr Abitur in Freiburg gemacht, will Literatur studieren und liebt Flohmärkte.

Shantala, wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?

Shantala: Mein Problem ist, ich glaube ich habe keinen richtigen Stil. Es gibt Tage, an denen ich mich gerne schick mache, aber es gibt auch Tage, an denen ich ungeschminkt und in Jogginghose raus gehe. Es geht mir immer darum, dass ich mich in der Situation wohlfühle. Müsste ich mich festlegen, würde ich sagen, es ist vielleicht eine Mischung aus lässig und modern.

Wo kaufst Du gerne ein?

Ich liebe Flohmärkte! Dort findet man Sachen, die nicht jeder hat und es ist gut für die Umwelt. Außerdem nähe ich meine Sachen gerne um oder nähe komplett neue Teile.

Wenn Du gerne auf Flohmärkte gehst, ist online shoppen wahrscheinlich nicht so Dein Ding oder?

Überhaupt nicht! Ich shoppe nie online. Ich mag es einfach, durch die Läden oder über den Flohmarkt zu schlendern, Dinge anzuprobieren und mich inspirieren zulassen.

Hast Du ein Lieblingsteil in Deinem Schrank? Vielleicht eine Ergatterung vom Flohmarkt?

Ich finde schwarze Jeans gehen immer! Ich muss immer zwei Paar im Schrank haben, weil ich die einfach am liebsten trage.

Wenn Du so ein absolutes Go hast, gibt es für Dich dann auch ein Fashion No-Go? Oder hast Du vielleicht selbst eine Modesünde im Schrank?

Oh, No-Gos gibt es viele. Bunte Leggings zum Beispiel. Es sind auch gerade so Turnschuhe im Trend, mit einer unfassbar breiten Sohle. Die finde ich auch ganz schlimm. Eigene Modesünden habe ich glaube ich nicht im Schrank, beziehungsweise wenn ich welche hatte, habe ich sie jetzt nicht mehr.

Ah, also sortierst Du Deinen Kleiderschrank manchmal aus?

Ja! Das mache ich regelmäßig.

Und Du läufst anscheinend auch nicht jedem Trend hinterher. Wie wichtig sind dir Trends?

Es kommt schon öfter vor, dass sich manche Trends mit dem überschneiden, was ich gerade gerne trage, aber ich achte nicht konkret darauf. Also ich kaufe nichts, nur weil es gerade "In" ist.

Du scheinst gut zu wissen, was Du gerne trägst und was nicht. Wie lange brauchst Du denn dann so morgens vor dem Kleiderschrank?

Ohje! Ich lebe so typisch nach dem Motto:"Ich habe den ganzen Schrank voll nichts zum Anziehen". Es gab auch schon Tage, an denen ich zu spät zur Schule gekommen bin, weil ich einfach nicht wusste, was ich anziehen soll – und dann heulend vor dem Kleiderschrank saß. Das kann schon etwas dauern.

Oh, ist Dein Schrank denn so voll?

Ja schon, aber er ist auch nicht besonders groß. Er ist zwar voll, aber trotzdem einigermaßen ordentlich.

Zum Abschluss: Wie siehst Du Deinen Stil in zehn Jahren?

Ich hoffe schon auf Familie und ich freue mich eigentlich auch schon auf diesen typischen Mama-Style, wie aus der Nutella-Werbung. Also schon noch stylisch und modern, aber einfach erwachsener und reifer.



Mehr zum Thema: