Was ist dein Stil, Selina?

Alisa Kronberger & Julia Nikschick

Wir stellen regelmäßig irgendwelchen Leuten in Freiburg die Frage: Was ist dein Stil? Diesmal: Selina, 22.



Wie würdest du deinen Stil am Besten beschreiben?

Ich ziehe einfach an, worauf ich Lust habe, was mir gefällt und worin ich mich wohlfühle. Am Liebsten ziehe ich Sachen mit indianischem Touch an, zumindest die Accessoires. So ein bisschen Ethno-Style. Vielleicht nennt mich meine Arbeitskollegin am Theater deshalb immer Amazone!

Ich stehe oft sehr lang vor dem Schrank, weil ich mich nicht entscheiden kann, was ich anziehen soll. Natürlich geht es manchmal auch anders: Tür auf – Sachen herausholen –  anziehen. Nur leider nicht immer. Wobei oft die besten Outfits entstehen, wenn man sich keine großen Gedanken macht.

Wonach entscheidest du, dass ein Kleidungsstück es wert ist, gekauft zu werden?

Abgesehen davon, dass es mir gefallen muss, ist Wohlfühlen sehr wichtig. Ich versuche, darauf zu achten, keine Produkte aus Kinderarbeit zu kaufen. Es produziert fast jede Kette in einem Land, das Kinderarbeit unterstützt. Ich würde gerne noch mehr darauf achten, doch finanziell ist das häufig sehr schwierig. Manchmal ist es auch einfach schwierig den Produktionsweg nachzuvollziehen. Die beste Alternative ist da natürlich, die Sachen schneidern zu lassen oder selbst zu nähen.

Nähst du dir auch Kleider selbst?

Bis jetzt noch nicht. Ich habe gerade eine Nähmaschine geschenkt bekommen. Ich könnte mir vorstellen, auch mal selbst etwas zu designen oder nach meinen Wünschen abzuändern.

Glaubst du, dass dein Beruf als Maskenbildnerin ein besonders gutes Händchen für Stil voraussetzt?

Teilweise. Einiges kann man erlernen, aber eben nur ein Stückweit. Ich denke, dass eher eine gute Fingerfertigkeit wichtig ist.

Du trägst als Tattoo ein Om hinter deinem rechten Ohr. Warum hast du dir dieses Zeichen ausgesucht?

Das Om steht für den Einklang von Körper, Geist und Seele, was mir persönlich sehr wichtig ist. Auch wenn ich es nicht immer schaffe, so arbeite ich darauf hin. Ich interessiere mich sehr für den Buddhismus, in dem das Om auch eine zentrale Rolle spielt. Irgendwann möchte ich deshalb auch nach Indien reisen.

Worauf würdest du bei deinem täglichen Styling nicht verzichten?

Auf kleine Accessoires wie Ohrringe, Armreifen oder Ketten. Ohne Ohrringe gehe ich nicht aus dem Haus.

Foto-Galerie: Alisa Kronberger

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.