Stilfrage

Was ist dein Stil, Sahlu?

Lea Messerschmidt

"Was ist Dein Stil?" – diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen aus Südbaden. Heute: Die 43-jährige Sahlu. Sie arbeitet im Außendienst, hat einen individuellen Stil und shoppt hauptsächlich online.

Wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?

Mein Stil ist individuell. Ich würde gerne wissen, was gerade im Trend ist, zum Beispiel welche Nagellackfarbe getragen wird, aber ich mische alles Mögliche und schaue, dass es mir gefällt. Es sollte bequem und farbenfroh sein. In erster Linie trage ich luftige Kleidung.

Wie sieht Dein Kleiderschrank sonst so aus?

Ich habe viele Röcke, Kleider und Hosen, aber die Hosen bleiben meistens liegen. Ich denke oft: Ach, die könnte ich auch mal wieder tragen, aber meistens hängen die Hosen wie Deko im Kleiderschrank. Im Winter trage ich gern Röcke und Kleider.

Was ist Dein Lieblingskleidungsstück?

Jahrelang habe ich Schals getragen, aber das habe ich aufgegeben, weil ich dachte, dass Schals Falten machen. Das ist nicht erwiesen und ich habe das auch nirgendwo gelesen, aber ich finde, dass der Körper ein wenig Sonne braucht. Deswegen habe ich die Schals aufgegeben. Daneben sind Ohrringe wichtige Accessoires für mich. Ich trage eigentlich fast immer Ohrringe. In jedem Land, dass ich besuche, kaufe ich mir Ohrringe. Die müssen nicht besonders teuer oder billig sein. Hauptsache, sie gefallen mir. Die Ohrringe, die ich heute trage, sind vom Bodensee und der Laden, in dem ich sie gekauft habe, war auf den ersten Blick sehr kitschig, jedoch hab ich mir fünf paar gekauft.

Wo und wie kaufst Du ein?

Bei Zalando. Ja, leider tatsächlich Zalando. Ich mag die Vorschläge, die die Website immer anbietet. Die kennen einen mittlerweile sehr gut (lacht) und zeigen das an, was noch passen könnte. Ehrlich gesagt, hasse ich es in Läden zu gehen und mag es viel lieber die Klamotten in Ruhe zu Hause anzuprobieren. Das schützt vor Fehlkäufen. Bei Hallhuber kaufe ich ein, wenn ich mal nicht-digital shoppen möchte.

Hast Du eine Modesünde und ein No-Go?

Bunte Leggings, die ich früher getragen habe, sind definitiv eine Modesünde, aber damals hat man das halt so getragen. Ansonsten habe ich ein paar Dinge, die ich aufbewahrt habe und an denen viele Erinnerungen hängen. Meistens sind die mittlerweile zerrissen und haben Löcher, aber die Klamotten kann ich dann nicht weggeben. Ich mag es nicht, wenn man die Nippel unter den Oberteilen sieht, vor allem bei älteren Frauen.

Wie könnte sich Dein Stil in den nächsten zehn Jahren verändern?

Zur Zeit ist mein Stil ziemlich individuell. Aber dadurch, dass ich mich zum Beispiel stark von Vorschlägen und Kombinationen von Zalando beeinflussen lasse, denke ich, dass sich mein Stil auch dahingehend verändern wird. Zalando bringt mich auf neue Geschmäcker . Ich frage mich, ob ich das nehme, weil mein Geschmack so ist oder, weil das vorschlagen wird. Durch die Vorschläge, traue ich mich mehr und trage auch Stücke, die ich mir sonst nicht geholt hätte. Ich denke, dass in Zukunft Online-Händler Mode für uns machen.

Mehr Stilfragen: